Lokalsport

Wasserballern droht der Abstieg

Kirchheim. Ein Spiel vor Schluss können die Wasserballer des VfL Kirchheim nach einer 7:9-Heimniederlage gegen die TSG Backnang den Verbandsliga-Abstieg aus eigener Kraft nicht mehr verhindern. Nach Abpfiff der turbulenten Begegnung zwischen den beiden Tabellennachbarn ging die rote Laterne zunächst wieder an die Kirchheimer. Nachdem eine Stunde später bekannt wurde, dass der nächste Gegner, die SSG Heilbronn, das geplante Spiel am Samstag absagen muss, gehen die Punkte an den VfL, der damit wieder auf den vorletzten Platz klettert. Da noch nicht fest steht, ob es einen oder zwei Absteiger geben wird, besteht zumindest noch eine theoretische Chance auf den Klassenerhalt.

VfL-Trainer Peter Funke hätte die Entscheidung lieber sportlich im Wasser gesucht. Doch die erneut mangelnde Torausbeute seiner Mannschaft, die gleich das erste Viertel mit 0:3 verlor, verhinderte den Erfolg. In der Schlussbegegnung am Dienstag gegen Weinheim (20.15 Uhr, Freibad Kirchheim) erwartet Funke von seiner Mannschaft eine Steigerung, um wenigstens noch für einen versöhnlichen Saisonabschluss zu sorgen. gs


Anzeige