Lokalsport

Weilheim hat eine Weltmeisterin

Kampfsport Die 16-jährige Bircan Pinar von der Kampfsportakademie Kirchheim holt bei der Kickbox-WM in Österreich überraschend den Titel in der Kategorie Leichtkontakt.

Jung, dynamisch und erfolgreich: Bircan Pinar ist Weltmeisterin im Leichtkontakt-Kickboxen. Foto: Kampfsportakademie Kirchheim
Jung, dynamisch und erfolgreich: Bircan Pinar ist Weltmeisterin im Leichtkontakt-Kickboxen. Foto: Kampfsportakademie Kirchheim

Das beschauliche Weilheim hat seit vergangenem Wochenende eine Weltmeisterin im Kickboxen: Die 16-jährige Bircan Pinar holte bei der WM des Fachverbands WKU (siehe Infoartikel) im österreichischen Bregenz den Titel im Leichtkontakt der U18 bis 65 Kilo. Nach dem Gewinn des internationalen deutschen Meistertitels in diesem Jahr ist das WM-Gold der größte Erfolg der jungen Weilheimerin, die ihren Triumph mit etlichen Videoclips und Fotos auf ihrer Facebookseite feiert.

Dabei war Pinar, die erst seit einem Jahr in der Kirchheimer Kampfsportakademie Kickboxen betreibt und für die türkische Nationalmannschaft antritt, im Finale von Bregenz Außenseiterin gegen die Tschechin Lenka Masopustova. „Wir haben Bircan taktisch sehr gut eingestellt und außerdem kennt sie im Kampf keine Angst“, erklärte ihr Trainer Marco Cefalu. Masopustova hatte bereits nach kurzer Zeit nichts mehr entgegenzusetzen, woraufhin die Weilheimerin den Kampf vorzeitig durch technischen K.o. gewann.

Landesmeister langt zu

Zwei weitere Medaillen für die Kirchheimer Kampfsportakademie holte der elfjährige Marco Hillgruber. In den Kategorien „Lightcontact“ und „Kicklight“ sicherte sich der amtierende baden-württembergische Meister aus Kirchheim in U13 bis 30 Kilo jeweils die Bronzemedaille. Hillgruber ist Mitglied der deutschen Nationalmannschaft. tb

Vier große Verbände

Kickboxen ist weltweit in verschiedenen Fachverbänden organisiert. Die World Kickboxing and Karate Union (WKU) mit Sitz in Karlsruhe, nach dessen Version Bircan Pinar den WM-Titel holte, zählt zu den vier größten und verzeichnet selbst auf Landesebene große Starterfelder. An den offenen baden-württembergischen Meisterschaften vor zwei Jahren nahmen 1400 Kämpfer teil.

Weitere Fachverbände sind die World Kickboxing Federation (WKF) mit Sitz in Wien sowie die International Sport Karate Association (ISKA) mit Sitz in Florida. Der mit 126 nationalen Verbänden größte Fachverband ist die World Association of Kickboxing Organizations (WAKO), der eine Anerkennung des Sports als olympische Disziplin anstrebt. tb

Anzeige