Lokalsport

Weilheim staunt über sich selbst

Tischtennis Die Frauen des TSV bezwingen in der Landesklasse die TTF aus Neuhausen überraschend deutlich mit 8:2.

Kirchheim. Der TSV Weilheim hat seine lange Spielpause in der Frauen-Landesklasse gut genutzt und ist erfolgreich in die letzten beiden Spiele der Vorrunde gestartet. Gegen die TTF Neuhausen/Filder II gewann der TSV deutlich mit 8:2. „In dieser Höhe war das für uns doch etwas überraschend“, gab Weilheims Mannschaftsführerin Gudrun Fischer zu, zumal das Limburgquartett auch noch auf Anja Löffler verzichten musste. Nach den Doppeln hatte es noch 1:1 gestanden, in den Einzeln spielte der TSV dann seine ganze Erfahrung aus. Nur Tanja Maier verlor ihr erstes Spiel gegen Sandra Schneider. Das sollte dann aber auch der einzige Schnitzer in den Einzeln bleiben. „Nach zwei Stunden und 20 Minuten Spielzeit haben wir den Sekt genossen“, freute sich Fischer am Ende.

Achtbar aus der Affäre gezogen hat sich der TTV Dettingen gegen den TSV Lichtenwald. Mit der 4:8-Niederlage war der TTV die bislang „erfolgreichste Mannschaft gegen Lichtenwald“, wie Mannschaftsführerin Lena Blankenhorn sarkastisch feststellte. Zufrieden war sie mit dem Auftreten ihrer Mannschaft trotzdem. Besonders ihre Schwester Kira spielte stark auf. Sie war sowohl gegen Sara Feirer als auch gegen Beatrice Bachl erfolgreich. Der Blick geht nun nach vorn auf die Partie gegen das Mittelfeldteam des TV Reichenbach II am Samstag. „Vielleicht gelingt uns ja ein Punktgewinn, sodass wir etwas beruhigter in die Winterpause gehen können“, hofft Blankenhorn.

Ohne große Erwartungen fuhr der VfL Kirchheim in der Bezirksklasse zum Spitzenreiter TSV RSK Esslingen. Am Ende stand zwar eine Niederlage, mit 5:8 aber wesentlich knapper als gedacht. „Zumindest ein Unentschieden wäre durchaus möglich gewesen“, ärgerte sich Mannschaftsführerin Rike Gölz.

Deutlicher unterlag der TSV Jesingen II beim Lokalrivalen SV Nabern II. Dort setzte es eine empfindliche 1:8-Klatsche. Nur Nadine Nebelung gewann ihr Match gegen Emily Schnaible. Und auch in der Kreisliga setzte es eine erwartbare Niederlage. 1:8 verlor der TTC Notzingen-Wellingen auswärts beim Spitzenreiter und Aufstiegsaspirant TTF Neckarhausen.mo

Anzeige