Lokalsport

Weilheim verschenkt zwei Punkte

Fußball-Landesliga: Hübbe-Elf nur 1:1 in Köngen – seit vier Spielen ohne dreifachen Punktgewinn

Nach dem 1:1 (1:1) gestern Abend beim TSV Köngen ist der TSV Weilheim in der Fußball-Landesliga auch im vierten Spiel in Folge ohne Sieg geblieben. In einer abwechslungsreichen Begegnung hatten die Limburgstädter am Ende noch Glück, obwohl sie im zweiten Durchgang die bessere Mannschaft waren.

Spielplan

Köngen. In der Schlussphase überschlugen sich die Ereignisse: Die Gastgeber hatte durch Migel Horeth, der an Weilheims Keeper Bastian Treiber scheiterte (85.), und durch den eingewechselten Niko Waxmann, dessen Schussversuch der Weilheimer Yücel Uluköyli gerade noch von der Torlinie kratzte (88.), zwei Riesenchancen, das Spiel für sich zu entscheiden. „Das waren zwei tausendprozentige Torchancen“, ärgerte sich Köngens Trainer Ralf Rueff.

Anzeige

Weilheims Co-Trainer Christopher Eisenhardt musste anerkennen, dass seine Mannschaft in den Schlussminuten das Glück auf seiner Seite hatte, meinte aber: „Wir haben 70 Minuten lang guten Fußball gespielt und wollten die Partie unbedingt gewinnen.“ Vor allem in der zweiten Hälfte waren die Limburgstädter das bessere Team und hatten Pech das gleich zwei Tore aberkannt wurden. Vor allem der Treffer von Christoph Bauer (57.) der wegen angeblichen Handspiels nicht gegeben wurde, ärgerte den Weilheimer Co-Trainer: „Das war bitter, denn Christoph kenne ich als einen ehrlicher Kerl, und der hat mir versichert, den Ball an den Oberschenkel bekommen zu haben.“ Im zweiten Anlauf zirkelte Lennart Zaglauer einen Freistoß an die Latten-Unterkante, und Ferdi Er drückte das Leder über die Linie, aber der Schiedsrichter entschied auf Abseits (65.).

Zu diesem Zeitpunkt wäre die Gästeführung verdient gewesen, denn die Weilheimer machten im zweiten Spielabschnitt mehr Druck. „Wir haben in der zweiten Halbzeit bis auf die Schlussphase keinen Zugriff mehr aufs Spiel bekommen“, meinte Köngens Trainer Ralf Rueff.

In der ersten Hälfte war es ein ausgeglichenes Spiel mit dem besseren Beginn für die Gastgeber. Migel Horeth (5.) und Rafael Horeth(6.) hatten gute Möglichkeiten, ihre Farben in Führung zu schießen. Die Gäste sorgten dann mit dem ersten guten Angriff durch einen verwandelten Foulelfmeter von Mike Tausch für die 1:0-Führung (15.) Die Freude war aber nur von kurzer Dauer, denn neun Minuten später bekamen auch die Gastgeber nach einem Foul einen Strafstoß zugesprochen. Philipp Zeller verwandelte ebenso sicher zum 1:1-Ausgleich (24.).

Danach hatte der Weilheimer Tim Sternemann die Führung auf dem Fuß, doch er scheiterte frei stehend an Köngens Torwart Felix Lache (34.). Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Limburgstädter noch einmal den Druck, waren dann auch bis zehn Minuten vor dem Ende die bessere Mannschaft, doch im Abschluss fehlte an diesem Abend das nötige Glück.