Lokalsport

Weilheimer grüßen weiter von oben

Fußball-Landesliga Der TSVW verteidigt seine Tabellenführung dank eines überzeugenden 4:1 (2:0)-Heimsiegs über den TV Echterdingen.

Durchgekämpft: Marc Kevin Theimer (links) und die Weilheimer haben dem TV Echterdingen über fast die gesamte Spielzeit den Schne
Durchgekämpft: Marc Kevin Theimer (links) und die Weilheimer haben dem TV Echterdingen über fast die gesamte Spielzeit den Schneid abgekauft und unterm Strich verdient mit 4:1 gewonnen. Foto: Genio Silviani

Der TSV Weilheim hat auch in der zweiten Begegnung der neuen Saison eine tadellose Leistung gezeigt und verteidigte dank eines 4:1-Sieg gegen den TV Echterdingen eindrucksvoll seine Tabellenführung in der Fußball-Landesliga. Dass nach diesem Start eitel Sonnenschein unter der Limburg herrscht, und der Weilheimer Trainer Christopher Eisenhardt nach dem Spiel fast rundum zufrieden war, ist nur zu verständlich: „Bis auf zehn schwache Minuten haben wir eine großartige Leistung gezeigt“, frohlockte der ehemalige Oberligakicker.

Anzeige

Die Limburgstädter setzten die Echterdinger von Beginn an mächtig unter Druck. Zum Ärger von Echterdingens Trainer Estasi, der an der Seitenlinie seine Spieler lauthals aufforderte, endlich mal wieder einen Zweikampf zu gewinnen. Nach einem Eckball von Lennart Zaglauer kam der aufgerückte Innenverteidiger Gabriel-Cosmin Simion völlig frei zum Kopfball, aber der Echterdinger Denis Kühnle konnte gerade noch für seinen bereits geschlagenen Torwart Hiroaki Kawama auf der Torlinie klären. Auch im Nachschuss stand wieder Denis Kühnle im Wege und lenkte das Leder am Tor vorbei (7.).

Der Führungstreffer ließ aber nicht mehr lange auf sich warten. Mit einem sehenswerten Freistoß gelang Christoph Bauer das zu diesem Zeitpunkt verdiente 1:0 (23.). Danach konnten sich die Weilheimer Spieler bei ihrem Torwart Jonas Schmidt bedanken, der einen Kopfball von Simon Lechleitner aus kürzester Entfernung gerade noch über die Querlatte lenken konnte (25.). Fast im Gegenzug sorgte Weilheims Neuzugang Claudio Portale mit einer sehenswerten Einzelleistung und einem 20-Meter-Knaller für das 2:0 (27.). Noch vor dem Seitenwechsel hätte die Elf von Trainer Eisenhardt ihre Führung weiter ausbauen können. Doch die besten Möglichkeiten wurden vergeben. Die beste Chance auf das dritte Tor hatte Tobias Heim. Nach einem Querpass von Marc Kevin Theimer schoss der 24-Jährige das Leder in aussichtsreicher Position jedoch genau in die Arme des Echterdinger Schlussmanns (42.).

In der zweiten Halbzeit schalteten die Weilheimer einen Gang zurück, ohne das Spiel aus den Händen zu geben. Wenn es gefährlich wurde, dann meist vor dem Echterdinger Tor. Die Gäste bemühten sich im zweiten Spielabschnitt, die Partie noch einmal spannend zu machen, aber gegen die gut organisierte Weilheimer Hintermannschaft gab es keine nennenswerte Torchance. Erst eine Viertelstunde vor Schluss gelang den Gästen durch den besten Angriff der Anschlusstreffer. Nach einem Zuspiel lief der eingewechselte Severin Abt alleine auf das Weilheimer Tor zu und erzielte das 2:1 (75.).

Die Freude über das Anschlusstor war aber nur von kurzer Dauer. Nach einer mustergültigen Vorlage von Christoph Bauer hatte Mike Tausch freie Bahn und ließ sich die Möglichkeit nicht entgehen und sorgte mit dem 3:1 für die endgültige Entscheidung (83.). Seine gute Leistung krönte Neuzugang Marc Kevin Theimer mit dem 4:1-Endstand (89.).me