Lokalsport

Weilheimer Youngsters legen den Grundstein

Fußball: A-Junioren des TSVW gewinnen erstes Spiel um Verbandsstaffelaufstieg gegen Stammheim

Im ersten Aufstiegsspiel zur Verbandsstaffel haben sich die A-Juniorenkicker des TSV Weilheim mit 3:0 gegen den SC Stammheim durchgesetzt.

Geschafft: Weilheims A-Junioren feiern das 3:0 gegen Stammheim. Foto: Silviani
Geschafft: Weilheims A-Junioren feiern das 3:0 gegen Stammheim. Foto: Silviani

Weilheim. In einem kampfbetonten Spiel starteten die Gäste aus Stammheim besser und hatten nach Standards zwei Chancen, in Führung zu gehen. Das sollten jedoch die einzigen beiden nennenswerten Angriffe der Stuttgarter bleiben. In der ersten Halbzeit konnten die Weilheimer nicht an die starken Leistungen der Punkterunde anknüpfen. Mit vielen Ballverlusten und unnötigen langen Bällen machte es sich der Gastgeber selbst schwer. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit fand er besser ins Spiel und konnte sich zwei gute Torchancen erspielen, die jedoch ungenutzt blieben. So ging es mit einem 0:0 in die Pause.

In der zweiten Halbzeit sahen die rund 350 Zuschauer eine wachere und zielstrebigere Weilheimer Mannschaft. Der Gegner wurde mehr und mehr unter Druck gesetzt, der TSVW war präsenter im gegnerischen Strafraum. In der 56. Minute dann der Wendepunkt der Partie. Nach Vorarbeit von Samuel Bosler konnte ein Stammheimer Verteidiger den Gegentreffer nur noch mit einem Handspiel verhindern, was zu einer Roten Karte samt Elfmeter führte. Tim Sternemann setzte diesen jedoch nur ans Aluminium. Auch der Nachschuss konnte nicht verwandelt werden – Stammheims Torhüter konnte mit einer Glanzparade retten.

Weilheim blieb am Drücker und erarbeitete sich mit den eingewechselten Bleron Visoka und Manuel Korn immer wieder gefährliche Situationen. Eine Kontersituation nutzte Visoka und drang seitlich in den Strafraum ein. Sein Dribbling zum Tor konnte Stammheim nur mit einem Foul verhindern – der zweite Elfmeter. Manuel Korn verwandelte diesen in der 83. Minute souverän, unter großem Jubel der Weilheimer Zuschauer. Nach dem Anspiel attackierte man früh, und Visoka konnte den Konter durch die sehenswerte Vorarbeit von Enes Aydemir zum 2:0 verwerten (84.). In der 89. Minute war es wieder Visoka, der nach einem Alleingang das 3:0 erzielte.

Mit diesem viel umjubelten 3:0-Hinspielsieg schaffte sich die Mannschaft von Trainer Dominik Probst eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel am 26. Juni um 15.30 Uhr in Stammheim. Der Grundstein für den Aufstieg in die höchste Jugendspielklasse Württembergs ist gelegt.dp

TSV Weilheim: Schmidt – Wahler, Dobler, Leonhardt, Hartig – Heth, Bosler (87. Sari), Seferovic (90. Brandner), Sternemann, Richter (69. Korn) – Aydemir (65. Visoka)

SC Stammheim: Ramundo – Meyer, Georgis, Fitz – Özcan, Gläser, Teber, Stoduto – Feil, Carrozza

Tore: 1:0 Korn (83. Foulelfmeter), 2:0 Aydemir (84.), 3:0 Visoka (89.)

Zuschauer: 350

Anzeige