Lokalsport

Weilheimern schwimmen die Felle davon

Landesliga Nach dem mageren 1:1 bei Aufsteiger Germania Bargau hat der TSVW bereits fünf Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Waldstetten.

Wo geht's lang? Der TSV Weilheim um Trainer Chris Eisenhardt droht den Anschluss nach oben zu verlieren. Foto: Markus Brändli

Zum zweiten Mal in Folge ist der TSV Weilheim in der Fußball-Landesliga ohne dreifachen Punktgewinn geblieben. Beim abstiegsgefährdenden FC Germania Bargau reichte es für die Limburgstädter nur zu einem 1:1-Unentschieden. Das Ausgleichstor kassierten die Weilheimer fünf Minuten vor Schluss. Damit beträgt der Abstand auf Spitzenreiter TSGV Waldstetten bereits fünf Zähler.

Von Beginn an war die Elf von Trainer Christopher Eisenhardt das bessere Team, verpasste es aber, frühzeitig in Führung zu gehen. Die beste Möglichkeit dazu hatte der aufgerückte Innenverteidiger Georgios Natsis, der nach einer zu kurzen Kopfballabwehr der Bargauer Abwehr an Torwart Lukas Huttenlauch scheiterte (18.). Nur wenige Minuten später hatte auch Yücel Uluköyli kein Glück, als sein gut getimter Weitschuss nur knapp einen Meter das Bargauer Tor verfehlte (24.).

Nach knapp einer halben Stunde Spielzeit dann die erste richtig gute Einschussmöglichkeit für den Aufsteiger. Aber der Weilheimer Abwehrspieler Samuel Lopes Silva rettete nach einem Schussversuch von Tobias Klotzbücher für seinen bereits geschlagenen Torwart auf der Torlinie (29.).

Bis zur Halbzeitpause boten sich dann beide Teams einen offenen Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Zunächst ging der Schussversuch von Lennart Zaglauer, nach Vorarbeit von Anastasios Ketsemenidis, nur um Zentimeter am Tor vorbei (31.). Auf der Gegenseite hatte auch Tobias Klotzbücher kein Glück, als dieser aus kurzer Distanz an Weilheim-Keeper Philipp Uttikal scheiterte (36.).

Als eigentlich keiner der knapp 100 Zuschauer damit gerechnet hatte, gelang den Limburgstädtern dann doch noch das Führungstor. Nach Kopfballvorlage von Mike Tausch hatte Roberto Forzano keine Mühe, das Leder aus zwölf Metern zum 1:0 im Tor unterzubringen (41.). Nicht einmal eine Zeigerumdrehung später hatte Yücel Uluköyli die Möglichkeit auf das 2:0. Aber der 25-Jährige kam, als er allein auf den Torwart zugelaufen war, einen Schritt zu spät.

Nach dem Seitenwechsel waren die Hausherren bemüht, dem Spiel eine Wende zu geben. Auf dem alles andere als gut bespielbaren Rasenplatz war es allerdings nicht einfach, sich gute Torchancen herauszuspielen. Die beste Möglichkeit zum Ausgleich hatte Tobias Klotzbücher, doch dessen gefühlvollen Heber konnte Weilheims Torwart Philipp Uttikal gerade noch über den Querbalken lenken (67.). Die Elf von Trainer Eisenhardt hatte ihre größte Chance durch Roberto Forzano, der aus etwas spitzen Winkel am Bargauer Schlussmann scheiterte (72.). In einer spannenden Schlussphase kassierten die Weilheimer dann noch das Ausgleichstor durch Philipp Zoidl (85.).

Weilheims Sportchef Günther Friess war enttäuscht: „Wenn wir unsere Konter besser ausgespielt hätten, wäre hier mehr möglich gewesen.“me

Anzeige