Lokalsport

Weilheims Frauen stehen am Abgrund

Handball Nach der Niederlage in Unterensingen ist der TSVW punktgleich mit Nellingen auf dem ersten Abstiegsplatz.

TSVW-Trainer Andreas Klöhn appelliert an sein Team. Archivfoto
TSVW-Trainer Andreas Klöhn appelliert an sein Team. Archivfoto

Unterensingen. Die Handballerinnen des TSV Weilheim taumeln dem Abstieg aus der Bezirksliga entgegen. Nach der 22:24-Niederlage beim SKV Unterensingen ist der TSVW als Tabellendrittletzter nun punktgleich mit dem TV Nellingen III, der auf dem ersten Abstiegsplatz steht und sein Spiel beim HC Wernau überraschend deutlich mit 35:22 gewann. In den verbleibenden beiden Partien just gegen Wernau (kommenden Sonntag ab 17 Uhr zu Hause) und am letzten Spieltag, 13. April, gegen Schlusslicht Esslingen sind die Weilheimerinnen zum Punkten verdammt.

In Unterensingen lagen die TSVW-Frauen bereits nach zwölf Spielminuten mit 2:6 im Hintertreffen. Auch eine frühe Auszeit von Trainer Andreas Klöhn brachte nicht den gewünschten Erfolg. In der Abwehr bekam Weilheim keinen Zugriff auf die Rückraumspielerinnen des SKV ,und im Angriff wollte das Torewerfen nicht so recht gelingen. Einige technische Fehler und überhastete Torabschlüsse auf Weilheimer Seite verhalfen den Gastgeberinnen zur 16:9-Pausenführung.

Nach einer aufrüttelnden Ansprache von Klöhn in der Kabine agierten die Gäste in der zweiten Hälfte zunächst bissiger und erzielten drei Treffer in Folge. Unterensingens Trainer sah sich bereits in der 36. Minute zu einer Auszeit gezwungen. Dank einer offensiveren Abwehr konnte der TSVW den Anschluss wieder herstellen. Großen Anteil daran hatte auch Weilheims Torhüterin Viktoria Slavulj, die sich mit einigen Paraden, darunter drei gehaltene Siebenmeter, auszeichnen konnte. Einige aus Weilheimer Sicht fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen und zu inkonsequente Torabschlüsse verhinderten allerdings, dass die TSV-Damen das Spiel nochmals drehen konnten.

„Wenn wir die kämpferische Leistung aus der zweiten Halbzeit über die gesamte Spielzeit gegen Wernau zeigen, werden wir definitiv bestehen“, lautete das Resümee von Trainer Klöhn.xv

 

SKV Unterensingen: Götz, Deuschle - Lieb (1), Kilian (4), Haußmann (2), Hablizel (7/1), Single, Beck (2), Köhler (1), Allilomis (3), Werner (4/1)

TSV Weilheim: Slavulj - Veith, Ulmer (8/3), Sigel (3), Attinger (2), Glaab, Moll (2), Schober (5), Reichle (2), Bachofer, Fischer, Pflüger

Anzeige