Lokalsport

Weiss fordert mehr Disziplin im Angriff

Handball Der TSV aus Weilheim will gegen Schlusslicht Dettingen/Erms seine Offensivschwäche ablegen.

Weilheim. Die Stimmung bei Weilheims Handballern hat sich nach der Niederlage gegen den VfL Kirchheim wieder etwas eingetrübt. Der TSV agierte in der Defensive zwar über weite Strecken auf Augenhöhe, gestattete dem VfL in eigener Halle nur 22 Treffer. Doch nur 19 Weilheimer Tore zeigen, wo sich die Mannschaft von Martin Weiss verbessern muss.

„In den entscheidenden Phasen haben wir im Angriff zu undiszipliniert gespielt“, stellte Weiss nach der Partie fest. Mehrfach versuchten die Weilheimer mit überhasteten Würfen zum Torerfolg zu kommen und übersahen dabei den frei stehenden Mitspieler. Gegen den TSV Dettingen/Erms hat Weilheim heute nun die neue Chance auf Fortschritt. Der Gegner aus dem Ermstal ist noch immer sieglos. Die weiteren Saisondaten lesen sich auch nicht gerade positiv: Im Schnitt stellen die Dettinger den schlechtesten Angriff und die schlechteste Abwehr. Am vergangenen Wochenende gab es beim 27:27 gegen den TV Altbach immerhin den ersten Punktgewinn.

Jeder Zähler ist also wichtig. Deshalb will im Lager des TSV Weilheim den Gegner niemand auf die leichte Schulter nehmen. „In der gesamten Liga gibt es keine Mannschaft, die man unterschätzen sollte“, betont Martin Weiss. „Wir rechnen mit einem wehrhaften Gegner, der alles gegen uns in die Waagschale werfen wird.“pa

So wollen sie spielen

TSV Weilheim: Illi, Mayer; Auweter, Roth, Zettl, Klein, Sigel, Braun, Banzhaf, Seyferle, Klett, Späth, Stark.

Anzeige