Lokalsport

Weiße Weste in eigener Halle wahren

Handball Für Bezirksligist VfL Kirchheim beginnt morgen mit dem Heimspiel gegen die TG Nürtingen das neue Jahr.

Kirchheim. Nach der deutlichen 24:31-Niederlage vor Weihnachten im Topspiel beim TSV Köngen möchten Kirchheims Handballer schnellstmöglich in die Erfolgsspur zurückkehren. Mit der TG Nürtingen bekommt es der VfL dabei morgen ab 17 Uhr mit einer Mannschaft zu tun, die nach dem Abstieg aus der Landesliga nun auch eine Etage tiefer um den Klassenerhalt kämpfen muss. Mit 7:13 Punkten stehen die Nürtinger aktuell auf dem zehnten Tabellenplatz.

Doch Vorsicht: Die TGN zeigte beispielsweise Anfang November mit dem 27:27 beim TSV Owen, was sie kann. Außerdem haben die Kirchheimer schlechte Erfahrungen, was Spiele zum Jahresauftakt angeht. Im Vorjahr verlor der VfL als Tabellenführer das erste Spiel nach der Weihnachtspause zu Hause überraschend gegen die HSG Ebersbach/Bünzwangen.

Dementsprechend engagiert gestalteten sich auch die Trainingseinheiten vor der Partie gegen den Lokalrivalen. Dennoch verlief die Vorbereitung nicht optimal, da der eine oder andere Spieler noch im Winterurlaub verweilte oder krankheitsbedingt absagen musste. Nach der Pleite in Köngen ging es vermehrt darum, sich wieder auf die eigenen Stärken zu konzentrieren, vor allem in der heimischen Walter-Jacob-Halle wollen die Teckhandballer ihre weiße Weste wahren. Von den bisherigen fünf Heimspielen hat der VfL noch keines verloren.

Zudem gilt es für die Abwehr, den beiden Nürtingern Joscha Sigel und Maurice Kuchenbaur nicht zuviel Raum zu geben. Beide erweisen sich regelmäßig als Toptorschützen ihrer Mannschaft. Alles in allem ist man im Lager der Tecksieben aber guter Dinge, den Start des Jahres 2017 erfolgreich gestalten zu können.jm

VfL Kirchheim: O. Latzel, Pisch – S. Latzel, Böck, Heilemann, Sadowski, Keller, J. Mikolaj, Metzger, Pradler, Schwarzbauer, Real, Rudolph, Zoll

Anzeige