Lokalsport

Weitenjäger trotzen dem Teilnehmerschwund

Leichtathletik Der internationale Werfertag in Nürtingen leidet unter zwei Parallelveranstaltungen in Ulm.

Nürtingen. Leichtathletik kurios: Trotz guter Bedingungen sind nur 55 Athleten zum international ausgeschriebenen Werfertag ins Nürtinger Neckarau gekommen. Was sich in den vergangenen Jahren zu einem hochkarätigen Werfer-Meeting entwickelt hatte, litt in diesem Jahr unter einem enormen Teilnehmerrückgang.

Der Grund lag auf der Hand: In Ulm traf sich zeitgleich die gesamte Mehrkampf-Elite bei den Regional-Mehrkampfmeisterschaften sowie den württembergischen Team-Meisterschaften. Für die Teilnehmer dort ein willkommener Test, sich in Einzeldisziplinen für die baden-württembergischen U20-Mehrkampfmeisterschaften sowie das Juniorenmeeting Anfang Juni in Bernhausen in Form zu bringen.

Trotzdem konnte die ausrichtende TG beim Werfertag in Nürtingen einen neuen Platzrekord vermelden. Die Vorjahressiegerin Alina Kenzel vom VfL Waiblingen (Bestleistung 18,21 Meter) schlug mit 17,63 Metern die Esslingerin Lea Riedel (VfL Sindelfingen), die auf 15,55 Meter kam. Mit dieser Weite hat Riedel (Bestleistung 16,08 Meter) die Qualifikationsnorm (15,50) für die deutschen Meisterschaften Anfang August in Berlin geschafft.

Auch der Vorjahressieger der Männer, Tobias Dahm (VfL Sindelfingen), mit einer Bestleistung von 19,73 Metern angereist, überzeugte mit 19,31 Metern und verwies die Schweizer Werfergarde um Stefan Wieland (16,69 Meter) und Lars Meyer (14,76) auf die Plätze. Zum Stadionrekord fehlten Dahm nur fünf Zentimeter. Im Diskuswerfen der Männer erzielte Luis Laufenberg (LAZ Ludwigsburg) mit 48,02 Metern die größte Weite.

Bester Teilnehmer in der männlichen U20 war Eric Maihöfer (LG Staufen) mit 17,13 Metern. Mit seiner Bestleistung von 19,97 Metern hat Maihöfer die Quali für die U20-EM im schwedischen Borås bereits erreicht. Bei der weiblichen U20 gewann Miryam Mazenauer aus der Schweiz (TV Teufen) mit 14,34 Metern vor Katharina Schiele (Unterländer LG/14,02 Meter) und der Esslingerin Selina Jesinger (LG Esslingen), die mit 12,32 Metern eine neue persönliche Bestleistung aufstellte.

Der zweifache Kreismeister im Kugelstoßen und Diskuswerfen, Konstantinos Pindonis von der TG Nürtingen, siegte im Kugelstoßen der M14 mit 9,85 Metern und im Diskuswerfen mit 32,20 Metern.

Auch in den Seniorenklassen gab es gute Leistungen. So wie die 13,18 Meter im Kugelstoßen von Mike Puggé (TG Nürtingen) in der M40 sowie die 38,78 Meter im Diskuswerfen und 13,08 Meter im Kugelstoßen von Richard Bauder (Neckarsulmer Sport-Union) in der M70.mm

Kleiner Mann ganz groß

Für eine herausragende Leistung beim Werfertag in Nürtingen sorgte Niko Kappel, der Goldmedaillengewinner im Kugelstoßen bei den Paralympischen Spielen von 2016 in Rio und Weltmeister von 2017. Der kleinwüchsige Athlet im Trikot des VfL Sindelfingen (Körpergröße 1,40 Meter) beförderte die Kugel auf 13,45 Meter. Nächstes großes Ziel für den 24-Jährigen aus dem schwäbischen Welzheim, der 2017 zum „Behindertensportler des Jahres“ gewählt worden war, sind die Paralympics im kommenden Jahr im japanischen Tokio.mm

Anzeige