Lokalsport

Weiter warten auf den zweiten Sieg

Tischtennis Oberligist VfL Kirchheim verliert beim TB Untertürkheim 7:9.

Stuttgart. Fünfte Niederlage im sechsten Spiel: Tischtennis-Oberligist VfL Kirchheim bleibt als Tabellenvorletzter in akuter Abstiegsgefahr. Nach der 7:9-Pleite beim TB Untertürkheim beträgt der Abstand zum rettenden Ufer bereits vier Punkte.

Anzeige

Die Kirchheimer ließen das einzig eingespielte Doppel Klyeisen/Strauch an erster Position spielen, Geßner/Schorradt auf zwei und Hummel/Eder auf drei. Mit Erfolg: Alle drei Doppel wurden überraschend im Entscheidungssatz gewonnen. Dabei war die größte Sensation, dass Geßner/Schorradt das Einser-Doppel der Gäste mit 16:14 im Entscheidungssatz bezwangen.

Nachdem Matthias Gantert verletzungsbedingt nicht hatte antreten können und seine Spiele abschenken musste, spielte Simon Geßner gegen Szabo. Er gewann klar in drei Sätzen gegen den favorisierten Untertürkheimer und baute die Kirchheimer Führung auf 4:1 aus. Allerdings lief es im mittleren Paarkreuz nicht wie erhofft, und somit gingen beide Punkte an die Abwehrstrategen aus Untertürkheim.

Nun durfte Jan Eder ran, der als Ersatzmann für den verhinderten Spitzenspieler Sanmay Paranyape sein Können unter Beweis stellte. Er spielte sich nach verlorenem ersten Satz in einen wahren Rausch und gewann mit 3:1 gegen Ferry Kapic. Am Nebentisch kämpfte Klaus Hummel gegen Mario Lietzau. Nach vier Sätzen musste Hummel jedoch seinem Gegner gratulieren.

Somit war der Spielstand nach der verletzungsbedingten Aufgabe von Gantert beim 5:5 dahin, ehe es zum Topspiel zwischen Simon Geßner und dem ehemaligen rumänischen Nationalspieler Vasile-Gheorghe Florea kam. Dieser war jedoch noch eine Nummer zu groß für den Kirchheimer, dessen Niederlage die erste Untertürkheimer Führung zur Folge hatte.

Nun hofften Mannschaft und Fans auf das mittlere und hintere Paarkreuz. Bei Michael Klyeisen war jedoch Pech im Spiel, er verlor in einem knappen und spannenden Match gegen Abwehrspezialist Oljeg Basaric. Am Nebentisch lief es besser. Patrick Strauch bewies sein Können gegen den anderen Abwehrspieler Petar Dordevic und gewann in vier Sätzen. Ebenso fand Klaus Hummel nach verlorenem ersten Satz zu alter Form zurück und holte mit seinem Sieg gegen Ferry Kapic den 7:7-Ausgleich.

Jan Eder und Mario Lietzau schenkten sich nichts, und es blieb konstant über fünf Sätze spannend, allerdings mit der Niederlage für den Kirchheimer – Eder verlor im Entscheidungssatz mit 9:11. Nun lag die letzte Hoffnung auf wenigstens einem Zähler. Jedoch taten sich Klyeisen/Strauch gegen das Untertürkheimer Abwehrdoppel schwer und verloren nach hartem Kampf gegen Basaric/Dordevic mit 3:1.sg

Spielstenogramm

TB Untertürkheim – VfL Kirchheim 9:7

Basaric/Dordevic – Geßner/Schorradt 2:3, Florea/Kapic – Klyeisen/Strauch 2:3, Szabo/Lietzau – Hummel/Eder 2:3, Florea – Gantert 3:0, Szabo – Geßner 0:3, Basaric – Strauch 3:1, Dordevic – Klyeisen 3:1, Kapic – Eder 1:3, Lietzau – Hummel 3:1, Florea – Geßner 3:0, Szabo – Gantert 3:0, Basaric – Klyeisen 3:1, Dordevic – Strauch 1:3, Kapic – Hummel 1:3, Lietzau – Eder 3:2, Basaric/Dordevic – Klyeisen/Strauch 3:1