Lokalsport

Wendlinger Courage bleibt unbelohnt

Frauen Im Verbandsligaheimspiel gegen Eutingen hält der TSVW gut mit, steht beim 0:2 am Ende aber mit leeren Händen da.

Wendlingen. Sechste Niederlage im siebten Spiel: Die Verbandsliga-Fußballerinnen des TSV Wendlingen bleiben weiter sieglos. Nach der 0:2-Heimpleite gegen den SV Eutingen beträgt der Abstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz bereits sieben Punkte.

Dabei hatten die Wendlingerinnen couragiert begonnen und versuchten, nach vorne zu spielen. Dies gelang in den ersten Minuten ganz gut, Zwingendes blieb jedoch Mangelware. Das Geschehen spielte sich meist zwischen den Strafräumen ab.

Nach der Pause spielten die Gäste mehr nach vorne, kamen ein ums andere Mal richtig gefährlich vor das Wendlinger Tor. Nach einem verschossenen Foulelfmeter (63.) ließ die Eutinger Führung jedoch nicht lange auf sich warten. Nach einer Ecke segelte der Ball in den Strafraum, wo Jana Nesch den Ball volley aus elf Metern ins rechte Eck zur Eutinger Führung hämmerte. Zwei Minuten später der beste Wendlinger Angriff: Nina Streicher setzte sich auf der linken Seite durch, passte zu Alina Witzler, die den Ball direkt in den Lauf von Melanie Schöffmann weiterleitete. Aber Gästetorfrau Barbara Mast war einen Schritt schneller. Wendlingen drückte weiter - nach einem Ball von Streicher spielte Schöffmann steil auf Witzler, Mast konnte aber klären (83.). Wendlingen versuchte alles, aber vergebens. Stattdessen sorgten die Gäste in der 88. Minute für die endgültige Entscheidung.ust

TSV Wendlingen: Kurutz - Stenzel, Richter, Fischer, Faßbender - Ensminger, Bestenlehner, Schöffmann, Wager (72. Witzler) Haußmann - Klopp (68. Streicher)

SV Eutingen: Mast - Hermle, Nesch, Teufel (82. Bogensperger), Johner - Eisele, Vater, Vees (46. Beck), Schimpf (72. Eisele) - Haizmann, Pepel

Tore: 0:1 Nesch (73), 0:2 Haizmann (88.)

Schiedsrichter: Herrmann Schäfer (Sielmingen)

Zuschauer: 55

Anzeige