Lokalsport

Wendlinger Frauen weiter glücklos

Fußball Zwei Strafstöße entscheiden beim 1:2 im Verbandsliga-Heimspiel gegen den Tabellenachten Heidenheim.

Wendlingen. Gut gespielt und am Ende doch unglücklich verloren: Die Verbandsliga-Fußballerinnen des TSV Wendlingen haben nach zwei verschuldeten Elfmetern beim 1:2 im Heimspiel gegen den FFV Heidenheim ihren zweiten Saisonsieg verpasst. Nach dem schwachen Auswärtsspiel in Musbach zeigte das Tabellenschlusslicht im eigenen Stadion ein ganz anderes Gesicht. Wendlingen hielt in der Anfangsphase gut dagegen. Beide Mannschaften entwickelten aber zu wenig Gefahr im gegnerischen Strafraum. Bis zur 21. Minute, als Heidenheims Ramona Schmid nur durch ein Foul gestoppt werden konnte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Laura Szatzker zum 1:0 für den Tabellenachten. Wendlingen spielte weiterhin gut, ließ aber die nötige Durchschlagskraft vermissen. Die knappe Führung der Gäste war gleichzeitig auch der Halbzeitstand.

Letzte Chance zum Ausgleich

In der zweiten Hälfte dann fast dasselbe Bild wie schon im ersten Durchgang: Die Heimmannschaft aus Wendlingen setzte immer wieder Nadelstiche, wusste sich bei einem Tackling im Strafraum in der 50. Minute jedoch erneut nur mit einem Foul zu helfen. Auch den zweiten Strafstoß verwandelte Laura Szatzker sicher zum 2:0. Die Gastgeberinnen steckten nicht auf und setzten nun alles auf eine Karte. Heidenheim kam nur noch zu seltenen Entlastungsangriffen, doch den Gastgeberinnen fehlte zunächst noch das Glück. Erst in der 81. Minute belohnte sich der TSV. Nach einem gelungenen Angriff über links flankte Nina Streicher in den Strafraum. Anna Haußmann verlängerte zu Melanie Schöffmann, die mühelos den 1:2-Anschlusstreffer erzielte. Fünf Minuten vor dem Ende fiel dann fast noch der Ausgleich: Nach viel Verwirrung im Heidenheimer Strafraum konnten die Gäste den Ball gerade noch von der Linie kratzen. us

Spielstenogramm

TSV Wendlingen: Kurutz - Reich (72 Bestenlehner), Fischer, Richter, Stenzel (74 Klopp) - Kopatsch (45 Faßbender), Schöffmann, Streicher, Ensminger - Haußmann, Schaible

FFV Heidenheim: Merz - Halemba( 63 Tietze), Hornetz, Schüßler, Michelchen - Bah, Ziegler, Neubrand( 52 Schröm), Szatzeker - Schmid (65 Liber), Lederer (77 Konietzke)

Tore: 0:1 (21) Szatzker, 0:2 (50) Szatzker, 1:2 (85) Schöffmann

Gelbe Karten: Ensminger - Michelchen, Szatzker

Schiedsrichter: Daniel Röbbeling (Stuttgart)

Zuschauer: 70

Anzeige