Lokalsport

Weniger Masse, dafür mit Klasse

Leichtathletik Bei den süddeutschen Hallenmeisterschaften starteten nur fünf Athleten aus dem Kreis.

Knapp das Finale verpasst: Sprinter Julian CorucleFoto: Ralf Görlitz
Knapp das Finale verpasst: Sprinter Julian CorucleFoto: Ralf Görlitz

Sindelfingen. Die Leistungen der Leichtathleten aus dem Kreis bei den süddeutschen Hallenmeisterschaften der Aktiven und der U18 in Sindelfingen konnten sich sehen lassen.

Anzeige

Über 60 Meter der Männer schaffte es der Jugendliche Julian Corucle (VfL Kirchheim) bis in den Zwischenlauf. Der 18-Jährige aus Köngen steigerte sich nach 7,09 Sekunden im Vorlauf auf 7,03 Sekunden im Zwischenlauf. Doch fürs Finale reichte diese Zeit nicht ganz. Dafür hätte Corucle 6,95 Sekunden laufen müssen.

Für die einzige Medaille sorgte Tobias Ferreira von der LG Filder über 800 Meter mit Platz drei. So schnell war er in diesem Jahr noch nie. Erst vor drei Wochen war der 19-Jährige über 800 Meter in 1.56,19 Minuten baden-württembergischer U20-Meister geworden. In Sindelfingen steigerte Ferreira seine Jahresbestzeit auf 1.53,92 Minuten und verpasste damit den Titel nur um 47 Hundertstelsekunden. In einem spannenden Finish gewann Oskar Schwarzer vom TV Groß-Gerau in 1.53,45 Minuten vor Omar Jammeh (MTG Mannheim /1.53,87).

Ein gutes Rennen über 800 Meter der männlichen U18 lief David Steiner von der LG Filder mit einer Zeit von 2.03,66 Minuten. Er erreichte damit Platz fünf. Es siegte Sven Wagner (USC Mainz) in 2.00,51 Minuten. Stefan Lutz (LG Filder) kam auf den elften Platz.

Bei Weitspringerin Lena Stäbler (LG Filder) zeigt die Formkurve ebenfalls nach oben. Mit 5,60 Metern in die Hallensaison gestartet, ließ die Denkendorferin bei den baden-württembergischen Meisterschaften 5,67 Meter folgen. Bei den Titelkämpfen im Sindelfinger Glasplast konnte sie sich nochmals steigern und landete bei 5,76 Metern. Als Jüngste im Feld, Stäbler gehört noch der U20-Klasse an, erreichte sie damit einen fünften Platz. Es siegte Alina Rotaru vom VfB Stuttgart mit 6,35 Metern vor Michelle Weitzel (LAZ Saarbrücken) mit 6,12 Metern.

Die ehemalige LG Filder-Athletin Leonie Neumann, die jetzt für den VfL Pfullingen startet, konnte bei diesen Hallenmeisterschaften nicht überzeugen. Im Dreisprung der Frauen reichten ihre 12,03 Meter lediglich zum dritten Platz. Es siegte Kristine Damyanova (LG Eintracht Frankfurt) mit 12,69 Metern knapp vor der Landesmeisterin Maike Anstett (LG Region Karlsruhe) mit 12,68 Metern.mm