Lokalsport

Wenn der Aushilfstorwart zum Pokalhelden wird

Fußball Unterlenningens Feldspieler Schröder wehrt gegen Denkendorf zwei Elfmeter ab. Der VfL triumphiert derweil im innerstädtischen Duell klar gegen Catania. Von Reimund Elbe

Nicht zu halten waren Marcel Helber und die VfL-Kicker vom AC Catania im Bezirkspokaduell. Foto: Markus Brändli
Nicht zu halten waren Marcel Helber und die VfL-Kicker vom AC Catania im Bezirkspokaduell. Foto: Markus Brändli

Die Bezirkspokal-Auftritte der Teckteams am Donnerstagabend waren alles andere als Langweiler - ob es das Elfmeterdrama des TV Unterlenningen war, der „historische“ VfL-Triumph gegen Catania, der ein Bezirksliga-Team eliminierende A-Ligist TSV Weilheim II oder das mit Erste-Mannschaft-Akteuren aufgehübschte, siegreiche Team des B-Ligisten SF Dettingen II. Auch in Notzingen war etwas los - allerdings ab der siebten Minute fast ausschließlich vor dem Tor der Gastgeber.

TV Unterlenningen - TSV Denkendorf 7:6 n. E. (3:0, 3:3): Was für ein Match auf dem Bühl. „Eine sehr starke erste Hälfte“ lieferten die Unterlenninger laut Abteilungsleiter Marc Schmohl ab; sie standen gut, das Umschaltspiel funktionierte. Doch der Spitzenreiter der Kreisliga A2 kam mit Vehemenz zurück. Folge: Elfmeterschießen. Und in jenem feierten die Unterlenninger gleich zwei Helden. Kevin Rieke verwandelte den entscheidenden Elfer mittig und hoch, Interimstorwart Dennis Schröder (eigentlich Abwehrspieler) wehrte gleich zwei TSVD-Elfmeter ab. Der neue Pokalheld hatte wegen akuten Torwartmangels kurzfristig zwischen die Pfosten stehen müssen. Tore: 1:0 Daniel Deuschle (11.), 2:0, 3:0 Kevin Rieke (13., 31.), 3:1 Felice Franza (58., Elfmeter), 3:2 Sebastian Felix Ullmann (67.), 3:3 Christian Brandner (74.); Gelb-Rot: Christian Heinrich (90.)

SF Dettingen II - FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach 5:1 (1:0): Verstärkt mit fünf Akteuren aus der ersten Mannschaft übten die Sportfreunde in den meisten Phasen der Partie Dominanz aus. „Zum Zug kamen jene Spieler, die am Dienstag beim Pokalspiel der Ersten nicht dabei sein konnten“, erläuterte SFD-Abteilungsleiter Christian Renz das Einsatzkonzept. Das Mixteam kam nur ein Mal kurz in Bredouille, als die Gäste aus dem Oberen Filstal nach 58 Minuten den Ausgleich markierten. Tore: 1:0 Tim Lämmle (30.), 1:1 Rafael Backes (58.), 2:1 Joachim Weber (60.), 3:1, 4:1, 5:1 Tim Lämmle (73., 75., 80.); Gelb-Rot: Ilir Ranaj (36., FTSV)

AC Catania Kirchheim - VfL Kirchheim 2:5 (1:4): Favoritensieg beim ersten innerstädtischen Vergleich auf Pflichtspielebene. Der VfL profitierte zunächst vom 1:0 in der Frühphase der Partie, das Tor gab Sicherheit. Der ACC schöpfte nach dem 1:3 durch Daniele Attorre noch vor der Pause Hoffnung. Doch die Antwort folgte prompt. Der starke Benedikt Petzet nahm dem A-Ligisten mit dem 4:2 noch vor dem Pausenpfiff den Wind aus den Segeln. „Trotzdem hat Catania sich sehr gut präsentiert“, befand VfL-Trainer Markus Schweizer, der seinem Team allerdings auch ein Lob für die „gelungene erste Halbzeit“ erteilte. Tore: 0:1 Benedikt Petzet (4.), 0:2 Niklas Weise (21.), 0:3 Philipp Haußer (32.), 1:3 Daniele Attorre (38.), 1:4 Benedikt Petzet (42.), 2:4 Carmelo Trumino (53.), 2:5 Salvatore Bitone (90.+3)

TSV Notzingen - TSV Linsenhofen 1:4 (1:2): Peter Müller gab den Hoffnungsbringer für die Notzinger. Nach sieben Minuten stand es durch den langjährigen TSVN-Kicker 1:0 für das Eichert-Team. Doch es wurde nichts mit dem Sprung in Runde drei, denn nach 22 Minuten war mit dem 1:1-Ausgleich Schluss mit lustig. „Linsenhofen wurde immer stärker“, erklärte TSVN-Sprecherin Gaby Janko, „folglich schossen sie Tore und hatten auch noch weitere Topchancen.“ Tore: 1:0 Peter Müller (7.), 1:1 Alexander Andreae (22.), 1:2 Stefan Laube (30.), 1:3 Tobias Blind (59.), 1:4 Daniel Montero-Moreira (75.)

TSV Weilheim II - TSV Obere Fils 3:1 (1:1): Paul Schrievers war der Mann des Abends beim Duell des A- gegen den Bezirksligisten. „Besonders das Tor zum 3:1 nach einem Alleingang war klasse“, befand TSVW-Spielleiter Joachim Wiest, „Paul ließ dabei fünf Gegenspieler stehen.“ Die Weilheimer zeigten gegen das Team von Trainerguru Klaus Fischer eine grundsolide Leistung, vergaben sogar noch einige Topchancen. Wiest: „Wichtig ist, dass wir am Sonntag im Ligaspiel gegen Bempflingen ebenfalls solch eine Leistung abrufen.“ Tore: 1:0 Paul Schrievers (8.), 1:1 Alexander Benitsch (26.) 2:1, 3:1 Paul Schrievers (54., 68.)

Dettinger Zweite erwartet Oberensingen

Sechs Teckteams haben den Sprung in die dritte Pokalrunde geschafft, die am 17. und 19. Oktober ausgespielt wird. Das schwerste Los haben dabei die B-Liga-Kicker der SF Dettingen II gezogen, die Bezirksliga-Topteam TSV Oberensingen erwarten.

VfB Neuffen - VfL Kirchheim SF Dettingen II - TSV Oberensingen TV Nellingen II - TSV Weilheim II TV Hochdorf - TV Unterlenningen TSV Linsenhofen - SF Dettingen TG Kirchheim - TSV Harthausen

Anzeige