Lokalsport

Westwind als Tempomacher

Stuttgart. Trotz winterlicher Temperaturen kamen rund 300 Athleten aus der Region zu den Bahneröffnungswettkämpfen nach Stuttgart. Starter aus dem Leichtathletikkreis Esslingen sorgten für zahlreiche Highlights. Die Glanzpunkte setzten vornehmlich die Sprinter, die die idealen Windverhältnisse zu ihren Gunsten nutzten.

Anzeige

Wer das Stadion Festwiese zwischen Mercedes-Benz-Arena und der B 10 kennt, weiß, dass dort gute Zeiten gelaufen werden können, wenn der Wind von Westen weht. Dieser war zwar zapfenkalt, doch Rückenwind ist des Sprinters liebstes Kind. Schnellster Mann des Tages war Moritz Riegert (LAV Stadtwerke Tübingen) mit 10,59 Sekunden über 100  Meter, schnellste Frau Sabrina Häfele (VfB) mit 12,31 Sekunden. Die Gunst der Stunde nutzte auch Philipp Bühler (LG Teck), der als Fünfter über 100 Meter mit 11,70 Sekunden knapp zwei Zehntelsekunden unter seiner Bestzeit blieb.

Eine Bestleistung zum Saisonstart schaffte Jessica Rebmann (LG Filder/Denkendorf), die bei ihrem Sieg über 75 Meter der weiblichen W13 ihre Bestleistung von 10,81 Sekunden auf 10,56 drückte. Elena Traxler (LG Teck) verbesserte sich im Vorlauf um drei Zehntel auf 11,35 Sekunden. Im Endlauf konnte die Weilheimerin nach schwachem Start diese Zeit nicht mehr halten und wurde mit 11,61 Sekunden Siebte.

Schnelle Zeiten lieferten Lea Bauer (LG Leinfelden-Echterdingen) über 100 Meter der W14 mit 13,23 Sekunden und Cora Reitbauer (LG Filder/13,47) – beide dominierten das Rennen klar. Reitbauer zeigte im Weitsprung (5,24 Meter) und im Kugelstoßen (9,16 Meter) als Siegerin ihre Klasse und ließ der Konkurrenz keine Chance. Herausragend präsentierte sich über 800 Meter der W14 Alisia Freitag von der TSG Esslingen (2.29,36 ), Rebecca Schilling (LG Teck) gewann die 800 Meter der W13 mit 3.02,49 Minuten.

Die baden-württembergische Vizemeisterin über 5 000 Meter, Lea Steinbach vom ASV Aichwald, gewann die 1 500 Meter der weiblichen U18 mit 4.59,88 Minuten. Zu den besten Tagesleistungen gehörte der 1 500-Meter-Lauf von Marcel Fehr von der SG Schorndorf, der nach 3.47,46 Minuten das Ziel erreichte.mm