Lokalsport

Wieder auf das Podium gefahren

Henrique Avancini (vorne) und Manuel Fumic (weißer Helm) steuern beim Cape Epic weiter auf Podiumskurs. Foto: Shaun Roy
Henrique Avancini (vorne) und Manuel Fumic (weißer Helm) steuern beim Cape Epic weiter auf Podiumskurs. Foto: Shaun Roy

Mountainbike Am dritten Tag zum dritten Mal auf dem Podest: Der Kirchheimer Manuel Fumic und sein brasilianischer Teamkollege Henrique Avancini haben auf der zweiten Etappe des Cape Epic den dritten Platz belegt. Nach 90 Kilometern von Hermanus nach Oak Valley kamen die beiden Cannondale-Fahrer 31 Sekunden hinter den siegreichen Schweizern Nino Schurter und Lars Forster ins Ziel. Zweiter wurde das spanisch-tschechische Duo Sergio Mantecon Gutierrez/Ondrej Cink, das nur zwei Sekunden schneller als Fumic und Avancini war.

Nach den ersten drei Tagen liegen Fumic und Avancini 4,04 Minuten hinter Schurter und Forster auf Rang zwei. Weil bei den Mitfavoriten Sam Gaze/Jaroslav Kulhavy Gaze an den Folgen eines Sturzes zu leiden hatte, vergrößerte sich der Abstand auf Rang drei auf 4,12 Minuten. „Es sind noch fünf harte Tage bis zum Finale. Wir werden sehen“, orakelte Fumic über den weiteren Verlauf des Etappenrennens, das am heutigen Mittwoch mit einer Runde durch das Oak Valley fortgesetzt wird. Dabei müssen die Teilnehmer 107 Kilometer und 2 800 Höhenmeter bewältigen.eg


Anzeige