Lokalsport

Wieder Zittern bis zuletzt

Handball Der SG Lenningen gelingt im Bezirksliga-Derby gegen Owen die Revanche.

, Handball - Bezirksliga: SG Lenningen (blau) -TSV Owen (gelb), Freude, Jubel bei der SG Lenningen
, Handball - Bezirksliga: SG Lenningen (blau) -TSV Owen (gelb), Freude, Jubel bei der SG Lenningen

Lenningen. Die Handballer der SG Lenningen haben sich in einem packenden Tälesderby gegen den TSV Owen mit 30:29 (15:13) durchgesetzt, mussten dabei allerdings am Ende noch um den Sieg bangen. Der Rahmen für ein hitziges Spiel war schon vor dem Anpfiff gesteckt. Nach dem Auftritt der beiden Reserve- und Frauenmannschaften im Vorprogramm war die Lenninger Sporthalle bereits lange vor Spielbeginn bis auf den letzten Platz gefüllt.

Die Gäste aus Owen mussten auf Schmid und Fischer verzichten, bei der SG fehlten Rieke und Graner. Ähnlich ausgeglichen verlief zunächst auch das Spiel. Nach 18 Spielminuten stand es 8:8. Die Lenninger Abwehr hatte sich nun stabilisiert und gut auf die beiden Klett-Brüder in der Schaltzen- trale des Gegners eingestellt. Die SG Lenningen zog aus einer sicheren Defensive heraus bis auf 12:9 davon und rettete mit 15:13 einen Zwei-Tore-Vorsprung in die Pause. Auf Lenninger Seite hatten bis dahin vor allem Max Bächle und Timo Haid ihre individuelle Klasse unter Beweis gestellt.

Nach der Pause erwischten die Gastgeber den besseren Start. Über Haid und Baumann zogen die Lenninger auf 17:13 weg, und Owens Trainergespann Klett/Völker griff bereits zwei Minuten nach Wiederanpfiff zur Grünen Karte. Es folgten viele Zeitstrafen auf beiden Seiten, die dem Spiel den Fluss nahmen. Doch die SG wurde nun getragen von der lautstarken Kulisse in der Halle. Während die Owener häufig, aber wenig erfolgreich mit dem siebten Feldspieler agierten, gelang es der SG oft mit einfachsten Mitteln, die Abwehr des Gegners zu durchbrechen. Zehn Minuten vor dem Ende lag Lenningen mit 29:22 in Front. Eine Vorentscheidung schien gefallen. Doch eine Offensivdeckung der Owener gegen Bächle und Haid sowie zwei unnötige Zeitstrafen machten die Partie nochmals spannend. Beim 29:26 fünf Minuten vor dem Ende waren die Owener plötzlich wieder dran. Doch Lenningens Baumann behielt die Nerven und erhöhte mit dem 30:27 erneut auf drei Treffer. Den Gästen gelang zwar noch das 29:30, doch zu mehr reichte die Zeit nicht.

Die SG hat sich damit für die noch knappere Niederlage im Hinspiel revanchiert. Kommende Woche müssen die Lenninger zum Tabellenzweiten Team Esslingen, während der TSV Owen auswärts bei der TG Nürtingen antreten muss.as

Spielstenogramm

SG Lenningen: Carrle, Lamparter, Bezold, K. Ringelspacher(1), Renz(1), Schmid, O. Ringelspacher(2), Austen(6), Baumann(8/3), Haid(7), L. Bächle, M. Bächle(4), Pisch(1)

TSV Owen: Raichle, Stoll, Einselen, Bäuchle(2), Kerner(1), M. Raichle(2), Jauss(2), C. Einselen, Bittner(2), Thum(2), S. Klett(4), B. Klett(13/7), Büchele(1), H. Raichle

Foto: Markus Brändli

Anzeige