Lokalsport

Wiederaufstieg steht zwei Mal auf dem Wunschzettel

Tennis TC Weilheim und TC Owen wollen eine Etage höher, während der TSV Jesingen auf den Klassenerhalt setzt.

Aufstiegsgelüste: Weilheims Nummer eins Patrick Mehring will zurück in die Verbandsliga.Foto: Deniz Calagan
Aufstiegsgelüste: Weilheims Nummer eins Patrick Mehring will zurück in die Verbandsliga.Foto: Deniz Calagan

Kirchheim. Morgen beginnt auch im lokalen Tennis die Sandplatzsaison. Neben Zugpferd TC Kirchheim treten die Herrenmannschaften des TC Weilheim in der Bezirksoberliga, der TSV Jesingen in der Bezirksliga und der TC Owen in der Bezirksklasse 1 an. Die Weilheimer und die Owener peilen nach ihrem letztjährigen Abstieg den sofortigen Wiederaufstieg an.

Ab 10 Uhr fliegen die kleinen Filzbälle wieder. So auch beim TC Dettingen/Erms, bei dem der TC Weilheim gastiert. Nach dem Abstieg im letzten Jahr zeigt sich Mannschaftsführer Patrick Mehring angriffslustig: „Wir wollen den Wiederaufstieg.“ Dass das nicht einfach werden wird, weiß der 26-Jährige nur zu gut. „Wir haben eine schwere Gruppe, und gleich am Sonntag erwartet uns Dettingen/Erms - das wird nicht einfach.“ Verzichten muss die Mannschaft auf Matthias Friedl, der den Sommer beruflich in Irland verbringt. Dafür mischt der im letzten Jahr studienbedingt verhinderte Dennis Hübbe wieder mit, sodass sich die Formation aus den Spielern Patrick Mehring (1), Carlo Mack (2), Andreas Epple (3), Jörg Hönninger (4), Tobias Mehring (5), Andreas Dietrich (6) und Dennis Hübbe (7) rekrutiert. Unglücklich findet Mehring die Spielansetzungen in der diesjährigen Saison. „Am Anfang sind die Plätze noch sehr weich, danach folgen acht Wochen Pause bis zum nächsten Spiel.“ Die lange Wartefrist passt dem frischgebackenen Papa überhaupt nicht. Die weiteren TCW-Gegner sind TC Esslingen, TC Göppingen II und TC Albershausen.

In seine zweite Bezirksliga-Saison der TSV Jesingen. Patrick Jene, Nummer eins der Gerstenklopfer und ehemaliger Oberligaspieler, hat dieses Saisonziel: „Für uns zählt nur der Klassenerhalt.“ Die Mannen um Mannschaftskapitän Christopher Gneiting bekommen es morgen daheim mit dem TC Wendlingen zu tun. „Beim Saisonauftakt gegen den absoluten Aufstiegsfavoriten zu spielen, ist immer schwierig“, so der im Auftaktmatch verhinderte Gneiting, für den Nachwuchstalent Nils Küstermann nachrückt. Das Jesinger Aufgebot rekrutiert sich aus Patrick Jene (1), Bastian Beutel (2), Christopher Gneiting (3), Markus Bayer (4), Cedric Taake (5), Alexander Feeß (6) und Nils Küstermann (7). Am nächsten Sonntag gastiert die TSG Esslingen in den Lehenäckern. Die weiteren Gegner sind Sportvereinigung 1845 Esslingen, TC Neuhausen und der TSV Denkendorf.

Eine Liga tiefer befindet sich der TC Owen. Nach dem Abstieg in die Bezirksklasse 1 gilt für Mannschaftsführer Mischa Flander nur eines: „Ich will zurück in die Bezirksliga.“ Es verwirklichen sollen Mischa Flander (1), Timo Jauss (2), Patrick Spalt (3), Steffen Munk (4), Roland Vogel (5) und Jan Stark (6). Für die Owener geht es morgen zum TC Oberboihingen, eine Woche später bittet der TC Kirchheim Teck II zum Derby. Für den ersehnten Aufstieg müssen die Teckstädter neben Oberboihingen und Kirchheim auch den TC Schlat, den TC Gruibingen und den TC B.-W. Eislingen schlagen.

Der TV Bissingen, im Vorjahr in die Bezirksklasse II abgestiegen, empfängt den TSV Adelberg-Oberberken. Mit Matthias Gölz (1), Marco Straub (2), Marius Maier (3), Steffan Weissinger (4), Sebastian Renz (5) und Tobias Liebrich (6) treten die Bissinger gegen die Gruppengegner TC Schlat II, TC Weilheim II, TC Bad Boll und TC Süßen II an.Christopher Gneiting

Anzeige