Lokalsport

Wiedersehen mit Wagner soll lohnen

Handball VfL gastiert heute Abend beim stark gestarteten Aufsteiger TSV Denkendorf um Kirchheims Ex-Coach.

Kirchheim. Nach zwei Saisonspielen haben die Bezirksligahandballer aus Kirchheim als Tabellensieber ein ausgeglichenes Punktekonto. Denn nach der 22:31-Auftaktpleite in Owen landete die Tecksieben einen 24:17-Heimerfolg gegen das TEAM Esslingen. Dementsprechend ist zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison noch immer unklar, wie der Leistungsstand der Kirchheimer tatsächlich einzuschätzen ist. Der nächste Gradmesser steht dem VfL heute mit dem TSV Denkendorf bevor.

Der Aufsteiger ist mit zwei Siegen aus zwei Spielen optimal in die Runde gestartet, steht aktuell auf Tabellenplatz drei. Der TSV bestach bisher durch eine gute Defensivarbeit, und im Angriff zeigt sich der Rückraum um Lukas Taxis, Dominik Janu und Rückkehrer Fabian Tonn variabel und torgefährlich.

Dennoch geht der VfL hoch motiviert in die heutige Partie. Zumal die Kirchheimer ihrem ehemaligen Trainer Ralf Wagner erstmals seit dem Ende seines Engagements beim VfL vor drei Jahren in einem Pflichtspiel gegenüberstehen.

Sein Nachfolger auf der VfL-Bank, Engelbert Eisenbeil, hatte in der dreiwöchigen Vorbereitung aufgrund kleinerer Blessuren und Infekte seiner Spieler mit Personalsorgen zu kämpfen. Zum Spiel sollten jedoch alle Akteure zur Verfügung stehen. Eisenbeil sieht seine Mannschaft nichtsdestotrotz gut für das Spiel vorbereitet. Dennoch mahnt er: „Nur, wenn jeder hundertprozentige Leistung bringt, werden wir aus Denkendorf etwas mitnehmen.“ol

VfL Kirchheim: Pisch, O. Latzel – S. Latzel, Böck, Metzger, J. Mikolaj, Müller, Zoll, Schwarzbauer, Keller, Real, Sadowski, Rudolph, Pradler

Anzeige