Lokalsport

„Wölfe“ sind kein leichter Gegner

Handball Tabellenvierter gegen Zehnter: Gegen den TSV Wolfschlugen II haben es die VfL-Handballer nicht wirklich leicht.

Kirchheim. Die Bezirksliga-Handballer des VfL Kirchheim bestreiten am heutigen Abend ab 19.30 Uhr in der heimischen Walter-Jacob-Halle ihr zweites Heimspiel der Saison. Gegner ist ist der Tabellendrittletzte TSV Wolfschlugen II – eine lösbare, aber undankbare Aufgabe.

Nachdem der VfL die letzten beiden Spiele gegen das Team Esslingen (24:17) und beim TSV Denkendorf (24:20) gewann, möchte die Mannschaft gegen die „Wölfe“ mit zwei Punkten nachlegen, um sich in der Spitzengruppe zu etab­lieren. Mit dem TSV empfangen die Blauhemden eine Mannschaft, die mit einigen jungen, gut ausgebildeten Spielern bestückt ist, deren Leader Routinier Steffen Stoll ist. Ihre ersten beiden Saisonspiele gegen Denkendorf und Nürtingen haben sie verloren.

Die Blauen wollen sich auf ihre eigenen Stärken besinnen. Jene liegen vor allem im Defensivverbund, der in den letzten beiden Partien zum VfL-Prunkstück wurde. Gleichzeitig gilt es, sich im Angriff weiterzuentwickeln. Dieser war in den bisherigen drei Ligapartien nicht wie gewünscht zur Entfaltung gekommen. Das VfL-Rezept ist es, mit dem nötigen Tempo in die erste und zweite Welle zu starten, um dem Gegner möglichst die Chance zu nehmen, sich in der Abwehr rechtzeitig zu formieren. Für das Unternehmen doppelte Heimpunkte startet der VfL mit der vollen Kaderstärke in die Partie.

Lediglich hinter dem erkrankten Alex Zoll und Oli Latzel stehen noch kleinere Fragezeichen. jm

so wollen sie spielen

VfL Kirchheim: O. Latzel, Pisch – S. Latzel, Mikolaj, Metzger, Rudolph, Heilemann, Schwarzbauer, Real, Sadowski, Zoll( Pradler, Keller, Müller, Böck

Anzeige