Lokalsport

Wundersames Derby: Lenningen deklassiert Weilheimspielstenogramm

Handball Einfallslose Gastgeber-Sieben hält im Bezirksliga-Derby nur in der Anfangsphase mit und verliert 22:32

Handball LL | TV Neuhausen/Erms II vs. SG Lenningen #1 Matthias Carrle (SG)#21 Patrick Euchner (TVN)
Handball LL | TV Neuhausen/Erms II vs. SG Lenningen #1 Matthias Carrle (SG)#21 Patrick Euchner (TVN)

Weilheim. Der TSV Weilheim hat im Lokalderby der Handball-Bezirksliga gegen die SG Lenningen auf ganzer Linie enttäuscht, eine 22:32 (13:18)-Niederlage kassiert und viel Boden verloren: Er rutschte ins Mittelfeld der Tabelle ab. Umgekehrt festigte die SG Lenningen den zweiten Tabellenplatz.

Mit schönen Spielzügen spielten die Weilheimer sich bis zur 7. Minute einen 4:2-Vorsprung heraus, brachen dann aber ein. Fortan bestimmte nur noch die SG Lenningen das Spielgeschehen. Die offensive SG-Abwehrformation stellte die zu statisch operierende Gastgeber-Sieben vor große Probleme. Dazu zeigte Lenningens Torhüter Matthias Carrle (Foto: Jo Baur) eine herausragende Leistung – er war es, der den Weilheimern letztlich den Zahn zog. Auf der Gegenseite wirkte die TSV-Abwehr instabil und löchrig, wodurch die Torhüter Illi und Mayer nur wenig Bälle zu fassen bekamen. Bis zur 24. Minute hatten sich die Gäste eine 13:9-Führung herausgespielt.

Als Konsequenz folgte die erste Auszeit von TSV-Trainer Martin Weiss. Die erhoffte Spielwende blieb allerdings aus. Bis zum Ende der ersten Hälfte konnten sich die Gastgeber nicht näher herankämpfen. Im Gegenteil, die SG zog weiter davon. Somit ging es mit einem 18:13 für die Lenninger in die Pause.

Auch in Halbzeit zwei gab es kaum ein Zeichen der Besserung beim TSV. Zwar stand die Abwehr nun phasenweise besser, doch im Angriff fehlte die notwendige Durchschlagskraft. Das TSV-Debakel nahm seinen Lauf. Bis zur 42. Minute baute die Täles-Sieben ihren Vorsprung auf 24:15 aus. Am Ende stand es 32:22 – selten ist der TSV Weilheim in einem Nachbarschaftsduell mehr vorgeführt worden.

„Unsere Angriffsleistung war katastrophal. Uns gelingt es derzeit nicht, unsere Torchancen zu verwerten“, resümierte Weiss, der mit seiner Truppe am kommenden Sonntag zum TSV Owe fährt. Zurück blieben enttäuschte Weilheimer Spieler, die rat- und fassungslos wirkten. Ebenso verwundert waren die Lenninger Spieler. Dass sie den TSV Weilheim mit zehn Toren Unterschied im Auswärtsspiel aus der Halle schießen, hatten sie vor dem Anpfiff garantiert nicht erwartet.pa

 

 

TSV Weilheim: Illi, Mayer – Auweter, Roth, Klein (1), Braun (5/3), Banzhaf (3), Seyferle (3), Klett (1), Späth (1), Allgaier, Steinke (3), Stark (2), Zettl (3)

SG Lenningen: Carrle, Lamparter – Müller, Rieke (6), Renz (3), Schmid, Ringelspacher (3), Baumann (8/7), Haid (5), L. Bächle (2), M. Bächle (3), Pisch (1), Graner, Dieterich (1)

Anzeige