Lokalsport

Youngster machen Mut

Basketball Die U14 des VfL hält beim 71:100 gegen Zuffenhausen lange mit.

Kirchheim. Obwohl zwei der ersten sechs Spieler erkrankt fehlten, hat sich die U14 der VfL-Basketballer im Oberligaduell gegen den TV Zuffenhausen verbessert gezeigt und verlor nur 71:100 - das Hinspiel im Herbst war noch 32:87 verloren gegangen, und da Coach Frank Acheampong diesmal auf Rafael Barthold und Nil Failenschmid verzichten musste und nur sieben Akteure aufbieten konnte, schien ein weiteres Debakel möglich. Doch der VfL zeigte gegen den Tabellendritten vor allem offensiv eine der besten Saisonleistungen. Vor allem das Trio Lorenz Fahrion, Léo König und Edolind Paqarada nutzte diesmal seine Chancen, um zu punkten.

Die Frage nach dem Sieger war dabei überraschend lange nicht beantwortet. Nach dem ersten Viertel (18:30) holte der VfL auf, nach fünf Minuten im zweiten Viertel war beim 34:37 der Anschluss hergestellt. Zuffenhausen allerdings antwortete mit einem 17:3-Lauf zum 37:54 (18.), ehe beim 39:56 die Seiten gewechselt wurden.

Im dritten Viertel setzten die Gäste ihre Dominanz fort, sodass vor dem Schlussviertel beim 51:80 nur noch die Frage offen blieb, ob der VfL die 100 Punkte hätte vermeiden können. Zwei Freiwürfe in der Schlussminute für Zuffenhausen besiegelten allerdings das dreistellige Ergebnis.ut

 

VfL Kirchheim: Cal (2), Fahrion (26/2), König (16/2), Kosor, Paqarada (14/2), Stief (6), Thies (7)

Anzeige