Lokalsport

Zeiten, Namen und Rekorde

Meile-Statistik

Der Schnellste: Jannik Steimle, 21-jähriger Nachwuchs-Profi aus Weilheim, hat 2015 eine neue Bestmarke gesetzt, die nur schwer zu knacken sein dürfte: 2.38,02 Minuten.

Der Seriensieger: Andreas Miller hat bisher die meisten Erfolge auf der „Meile“ gesammelt. Gleich fünfmal war der Kletterspezialist aus Jesingen nicht zu schlagen. Seine Bestzeit stammt aus dem Jahr 2008: 2.51,02 Minuten.

Die beständigsten Rekorde: 2006 war das Jahr zweier Bestzeiten, die lange wie in Stein gemeißelt schienen. Bei den Frauen sorgte Susanne Niemeyer aus Owen mit 3.24,48 für eine neue Fabelzeit, die neun Jahre lang unangetastet blieb. Erst Weltcup-Mountainbikerin Elisabeth Brandau verbesserte die Marke 2015 um neun Sekunden (3.15,69). Bei den Männern hielt die Bestzeit des Notzingers Simon Mößner (2.46,64) acht Jahre lang. Es dauerte bis 2014, ehe Jannik Steimle bei seinem ersten „Meile“-Erfolg mit 2.40,33 die Zeit unterbot.

Der jüngste Sieger: Benjamin Ruoff vom RKV Kirchheim holte sich bei der zweiten Auflage der „Meile“ 1999 als 16-Jähriger den Sieg. Seine Zeit: 3.08,94 Minuten. Ein Jahr später war Ruoff mit 2.51,52 der erste Starter, der unter der Drei-Minuten-Marke blieb.

Das schnellste Geschwisterpaar: Carmen und Jürgen Bauer aus Weilheim feierten 2003 und 2004 einen familieninternen Doppelerfolg. Beide Geschwister waren insgesamt dreimal bei der Bissinger Meile erfolgreich. Jürgen Bauer notierte seine persönliche Bestzeit mit 2.50,56 Minuten.

Die Exotin: Die Kanadierin Elisabeth Olivier gewann 1999 als bisher einzige Ausländerin die zweite Auflage des Bergzeitfahrens. Die 18-Jährige war als Austauschschülerin am Schlossgymnasium zu Gast. Ihre Zeit damals: 4.07,37 Minuten.

Der Purist: Philipp Daum verschwendete bei seinen beiden Erfolgen 2012 und 2013 keine Zeit mit Schalten. Der Zweirad-Mechaniker aus Wendlingen raste im hautengen Einteiler auf seinem Fixie - einem Eingangrad mit starrer Nabe - zum Sieg. Seine persönliche Bestmarke ist die drittschnellste je gefahrene Zeit, reichte 2014 aber nur zu Platz zwei: 2.45,48 Minuten.

Der Auftaktsieger: Als erster Triumphator auf der „Meile“ hat sich der Eislinger Jürgen Grupp verewigt. Er kam auf einer Trainingsfahrt rein zufällig vorbei und stellte sich 1998 spontan an den Start. Mit 3.14,19 setzte er die erste Richtmarke, die es zu schlagen galt.

Der Dauerbrenner: Häufiger quälte sich keiner, und das mit wachsendem Erfolg: Dieter Kast aus Dettingen hält mit 15 Teilnahmen den Startrekord. Seine Bestzeit notierte er im 13. Anlauf: 3.06,69 Minuten.

Der Senior: Dass Alter nicht vor Erfolgen schützt, beweist Franz Zauner. Der Kirchheimer, der in diesem Jahr seinen 82. Geburtstag feiert, sorgte als ältester Teilnehmer vor zwei Jahren für ein Novum: Bei der „Meile“ wurde zum ersten Mal die Altersklasse U90 eröffnet. Seinen Klassentitel will der Senior morgen verteidigen. Die Chancen dafür stehen prächtig - mangels Konkurrenz.bk

Anzeige