Lokalsport

Zeitloser Titel für Alexander Niemela

Kreisleichtathleten bei WLV-U 16-Meisterschaft

Alexander Niemela von der LG Teck ist neuer württembergischer U 16-Meister über 3 000 Meter. Weil bei den Titelkämpfen in Essingen die Zeitmessung versagte, wurde es für den Nachwuchssportler aus Ochsenwang ein Titel ohne Zeit.

Essingen. Als dieser technische Fauxpas passierte, war das Rennen sportlich bereits entschieden. Der 15-Jährige Ochsenwanger von der LG Teck war an diesem Tag einfach der Beste und hat sich den Titel über die siebeneinhalb Stadionrunden verdient. Zu Beginn hielt sich Niemela noch etwas zurück, lief in einer Dreiergruppe in Sichtkontakt zum Führenden, um dann 400 Meter vor Schluss mit einem langen Spurt den Sack zuzumachen.

Auch für Emely Schäfer aus Jesingen wurden die Titelkämpfe zu einer persönlichen Erfolgsstory. Über 100 Meter der W 14 steigerte sie ihre Bestzeit um knapp zwei Zehntelsekunden auf 13,49 Sekunden trotz 1,6 Metern pro Sekunde Gegenwind. Unter 30 Läuferinnen war dies der elfte Platz. Es siegte Emily Rösser von der TSG Steinheim mit 12,87 Sekunden vor Sylvia Engl­berger (TUS Metzingen) mit 12,93 Sekunden und Anna Hamann von der TG Nürtingen mit 13,04 Sekunden.

Die Sprinter hatten es wahrlich nicht leicht an diesem Tag. Von kurzer Windstille bis zu vier Metern Gegenwind, die 100-m-Läufe wurden zum Lotteriespiel. Am Ende siegten jedoch die Favoriten: Denise Uphoff (LV Pliezhausen) hieß die Siegerin bei der W 15 (12,34 Vorlauf, 12,42 Endlauf). Stark war auch ihre Zeit über 80 Meter Hürden mit 12,13 Sekunden. Hier lief Selina Jesinger von der LG Esslingen mit 12,42 Sekunden persönliche Bestzeit.

Den zweiten Titel für den Kreis Esslingen holte Lena Stäbler von der LG Filder. Die Denkendorferin setzte sich im Weitsprung unter den 18 Teilnehmerinnen mit 5,28 Metern vor Jenny Gänßle vom TSV Oberkochen, die auf 5,17 Meter kam.

Bei den Jungs war Niklas Meier von der LG Filder erfolgreichster Kreisathlet. Mit 6,20 Metern blieb er im Weitsprung nur sieben Zentimeter unter seiner Bestweite und gewann klar vor Elias Issel (SSV Ulm/6,01 Meter) und Leo Neugebauer von der LG Leinfelden-Echterdingen, dem ein Zentimeter zu seinem ersten Sechsmetersprung fehlte.

Im Hochsprung steigerte Niklas Meier seine Bestleistung um vier Zentimeter auf 1,89 Meter und wurde Zweiter hinter Eric Massing (LAZ Salamander Kornwestheim), der 1,97 Meter hoch sprang. Einen weiteren Vizetitel holte sich Meier über 80 Meter Hürden mit 11,13 Sekunden hinter Stefan Volzer vom VfB Stuttgart mit 10,66 Sekunden. Die beste Leistung erzielte Luca Mazzei von der SG Schorndorf im Speerwerfen der M 15 mit 60,55 Metern.

Anzeige