Lokalsport

Zittern ist angesagt

Kirchheimer Badmintoncracks in Abstiegsgefahr

Nichts wurde es mit dem erhofften Punkt am letzten Auswärtsspieltag für die Badmintoncracks des VfL Kirchheim in der Landesliga. Beim Tabellenführer TuS Stuttgart setzte es die erwartete hohe Niederlage (1:7), bei der ebenfalls abstiegsbedrohten KSG Gerlingen III gab es eine 3:5-Klatsche.

Stuttgart/Gerlingen. Im Gastspiel bei TuS Stuttgart wäre dem zweiten Kirchheimer Herrendoppel Julian Martin/André Fischer fast ein Punktgewinn gelungen, die beiden unterlagen nur knapp mit 20:22, 19:21. Spannend wurde es lediglich im zweiten und dritten Herreneinzel. Murat Karasoy fing sich nach katastrophalem ersten Satz und gewann doch noch sein Einzel mit 5:21, 21:16, 21:13 – es sollte der VfL-Ehrenpunkt bleiben.

Anzeige

In Gerlingen misslang die Startphase gründlich. Beide Herrendoppel verloren knapp ihre Spiele. Heike Mutschler/Susanne Gölz gewannen immerhin und verkürzten auf 1:2. Während das erste Herreneinzel von Andreas Leinenbach kampflos verloren ging, schaffte Heike Mutschler mit einem klaren 21:10, 21:11-Sieg den zweiten Punkt für Kirchheim. Hart umkämpft war das Mixed, der Knackpunkt des Spiels. Susanne Gölz/Antonio Abrantes unterlagen mit 25:23, 18:21, 17:21. Damit stand es 4:2 für Gerlingen.

Nun war nur noch ein Unentschieden möglich. Murat Karasoy lieferte sich mit dem 16-jährigen BW-Auswahlspieler Patrick Heimann ein packendes Spiel, gewann 12:21, 21:16, 21:19 und verkürzte auf 3:4. Im letzten Spiel kämpfte Julian Martin vergeblich gegen Lukas von der Au an (17:21, 21:13, 16:21). Am Ende stand eine bittere Niederlage für den VfL Kirchheim fest, die die Abstiegsfrage auf den letzten Spieltag in eineinhalb Wochen verschiebt. Dann muss der VfL gegen den schon als Absteiger feststehenden BV Esslingen II gewinnen, um sicher in der Landesliga zu bleiben. Der Aufstieg zur Verbandsliga wird am letzten Spieltag im Direktduell zwischen dem MTV Aalen und TuS Stuttgart entschieden. Zweiter VfL-Gegner am Schlussspieltag ist Göppingen, das nach der 2:6-Niederlage in Aalen nicht mehr um den Aufstieg mitspielen kann.

In der Kreisliga Ostalb unterlag die zweite VfL-Mannschaft dem Tabellenzweiten TSV Schlierbach mit 0:8. Den Kirchheimern reichte es lediglich zu einem Satzgewinn des neu formierten Herrendoppels Jürgen Fischer/Patrick Weber. Punktspielpremiere feierte Tina Kiedaisch, die allerdings noch keinen Punkt holte. Beim Tabellendritten Eislingen gab es ebenfalls ein 0:8.jf