Lokalsport

Zu Gast bei motivierten Mannheimern

Basketball Der VfL ist morgen beim Regionalligazweiten in der Außenseiterrolle, hat aber einen Vorteil in der Hinterhand.

Kirchheim. Mit einem lang ersehnten Heimsieg gegen Heidelberg/Kirchheim im Gepäck, treten die Regionalligabasketballer des VfL am Sonntag die Reise zur SG Mannheim an. Nach dem Erfolg im Hinspiel wollen die Teckstädter dem Tabellenzweiten erneut ein Bein stellen.

„Der Sieg am Wochenende tat allen Beteiligten gut. Vor allem das mannschaftliche Zusammenspiel hat mir sehr gut gefallen“, berichtet VfL-Trainer Felix Jung, der trotzdem noch das ein oder andere Haar in der Suppe fand. „Was die Reboundarbeit angeht, haben wir noch sehr viel Luft nach oben. Gegen die großen Leute der Mannheimer wird das noch mal eine ganz andere Herausforderung.“

Das Team aus der Universitätsstadt dürfte mit einem ungewohnten Gefühl in die Partie gegen den VfL gehen. Verloren die Mannheimer vergangenes Wochenende beim 78:80 gegen Ludwigsburg doch erst ihr drittes Saisonspiel. Durch diese Niederlage mussten sie die Tabellenführung an Crailsheim abgeben. „Ich gehe davon aus, dass die Mannheimer bis in die Haarspitzen motiviert sind. Im Kampf um Platz eins können sie sich eigentlich keinen Ausrutscher mehr erlauben“, so Jung.

Besagten Ausrutscher soll hauptsächlich Mannheims Max Bohrmann verhindern. Der 2,08 Meter große Center ist mit 17,1 Punkten pro Partie der unangefochtene Topscorer seines Teams. Unterstützung erhält er vor allem von Mirel Klimentov (12,9 Punkte pro Partie), Marcel Müller (10,6) sowie Slawomir Klocek (10,0). „Alles in allem sind die Mannheimer ein sehr ausgeglichenes Team mit wenigen Schwächen. Wir haben jedoch einen Vorteil: Wir wissen, wie man dieses Team schlägt“, erinnert Jung an den 82:69-Sieg der Kirchheimer im Hinspiel. „Wir werden versuchen, die positiven Dinge aus diesem Spiel auch wieder in Mannheim aufs Feld zu bringen“, so der VfL-Trainer.

Dabei muss Jung voraussichtlich auf Point Guard Justin Hedley und Forward Niclas Sperber verzichten. Die Kooperationsspieler sind zeitgleich mit den Kirchheim Knights in der Pro A gegen Essen im Einsatz. Das Spiel in Mannheim beginnt um 17.30 Uhr in der GBG-Halle am Herzogenried.cpi

VfL Kirchheim: Bekteshi, Hinitschew, Kar­dauskas, Köppl, Pichl, Simpson, Strickland, Vladov

Anzeige