Lokalsport

Zu klein, um zu gewinnen

Basketball VfL-Dritte verliert in der Kreisliga beim TSV Bad Boll 52:55.

Bad Boll. Das Fazit des vorletzten Kreisligaspiels gegen die zuvor erst einmal erfolgreichen Boller ist schnell mit zwei Argumenten gezogen: wenig Rebounds, wenig Treffer. Gegen die im Schnitt mindestens einen Kopf größeren Gastgeber, die mit drei Langen antraten, die im Hinspiel (61:35) nicht dabei waren, gab der mit sieben Spielern angetretene VfL gefühlt 50 Abpraller her.

Der VfL biss sich bis Mitte des dritten Viertels die Zähne an diesem Rückstand aus. Dann machten Spielertrainer Uli Tangl und Sebastian Grube, die zwischen der 9. und der 25. Minute für alle Kirchheimer Körbe verantwortlich waren, die erste Führung möglich (32:31, 26.). Nach Tangls Dreier zum 49:51 (39.) war immer noch alles möglich, doch ein Sprungwurf von TSV-Kapitän Spaich zum 49:53 (40.) zwang den VfL zum Foulen und schnellen Abschluss. Boll verwarf zwar sechs von acht Freiwürfen, doch bei der Dritten passte nur noch der Dreier von Grube - Endstand 52:55.ut

VfL: Blodau (2), Eckert (11), Eder (2), Er, Grube (13/2), Kraiss, Tangl (24/3)

Anzeige