Lokalsport

Zu umständlich in Umkirch

Volleyball Die Dettinger Frauen verlieren das letzte Regionalligaspiel der Saison beim neuen Meister mit 0:3.

Umkirch. Im letzten Spiel der Regionalligasaison haben die Volleyballerinnen des TTV Dettingen nicht an die Leistungen der vergangenen Spiele anknüpfen können und mit 0:3 beim VfR Umkirch verloren. Beide Mannschaften hatten sich ihren Tabellenplatz bereits am Spieltag zuvor gesichert. Umkirch stand als Meister fest, der TTV konnte nicht mehr von Rang vier verdrängt werden, was die erfolgreichste Platzierung der Dettingerinnen in der vierthöchsten Spielklasse Deutschlands bedeutet.

Der erste Satz startete ausgeglichen, die Teams spielten auf Augenhöhe. Gute Aktionen um den Mittelblock von Yasemin Pinar ermöglichten einen guten Aufbau auf Dettinger Seite. Beim Stand von 16:16 konnten sich die Teckstädterinnen durch Angriffe von Meike Kehle und Clarissa Preuß einen Vorsprung von 20:16 erarbeiten. In der entscheidenden Phase folgten einige Entscheidungen des Schiedsrichtergespanns zuungunsten des TTV. Diese brachten die Mannschaft aus dem Konzept und ermöglichten den Breisgauerinnen den Ausgleich (22:22). Erhitzt durch die Fehlentscheidungen und einer Gelben Karte für Lybka Sharalieva produzierten die Dettingerinnen zu viele Flüchtigkeitsfehler und mussten den Satz mit 24:26 abgeben. In den zweiten Durchgang starteten die Damen aus der Schlossberggemeinde mit gewohnter Spielstärke, die ihnen einen Drei-Punkte-Vorsprung bescherte (12:9). Diesen konnte der TTV trotzt guter Abwehr- und Annahmeaktionen um Libera Tina Frank nicht halten. Das Team haderte mit dem Schiedsgericht, hatte Schwierigkeiten im Angriff und konnte den Spielfluss nicht aufrechterhalten. Der VfR Umkirch schaffte es, durch gute Blockaktionen zum 22:22 auszugleichen und den zweiten Satz mit 25:22 für sich entscheiden.

Im dritten Durchgang starteten die Dettingerinnen erneut ausgeglichen und konnten durch gute Zuspielaktionen von Viktoria Bura mithalten. Doch beim Stand von 8:7 brach das Team ein. Starke Angriffe der Gegnerinnen und Ungenauigkeiten in der Annahme und Abwehr führten zu Punktverlusten. So zog Umkirch auf 15:8 davon - die Vorentscheidung? Mitnichten: Dank einer Aufschlagserie von Anika Herdtle und Meike Kehle kam der TTV nochmals auf 23:24 heran, musste sich am Ende jedoch 23:25 geschlagen geben. cp

So spielten sie

TTV Dettingen: Babinger, Bura, Celeryn, Frank, Herdtle, Kehle, Nestel, Pinar, Preuß, Sharalieva

Nach Ostern wird weiter geschwitzt

Die Punktspielrunde ist vorbei, aber an ein Saisonende ist bei den TTV-Frauen noch lange nicht zu denken. Das Finale des VLW-Pokals wirft seine Schatten voraus. Gegner der Dettingerinnen am 29. April in Biberach wird der Sieger des Oberligaduells zwischen dem MTV Ludwigsburg und dem VfB Ulm sein, die am gestrigen Montag aufeinandertrafen (Spiel war bei Redaktionsschluss noch nicht beendet). Um für das Endspiel gerüstet zu sein, starten die Dettingerinnen nach den Osterferien ein Intensivtraining.cp

Anzeige