Lokalsport

Zufrieden mit Remis

Tischtennis-Landesliga: VfL II startet mit 8:8 gegen TB Beinstein

Der VfL Kirchheim II ist mit einem Remis in die neue Tischtennissaison gestartet. Gegen Neuling TB Beinstein konnte man mit dem 8:8 zufrieden sein.

Kirchheim. Die Gäste aus Beinstein hatten sich in der Landesliga-Relegation sowohl gegen die TTF Neuhausen als auch gegen die TTF Neckartenzlingen deutlich durchgesetzt und greifen in der Landesliga­saison nach einem Mittelfeldplatz. Dort sollten sich die Teckstädter ebenfalls einreihen, weswegen das mit einem Kraftakt erkämpfte Remis auch für die Routiniers um Abteilungsleiter Axel Schorradt in Ordnung geht.

Der VfL II startete mit den erfolgreichen Doppeln Hohl/Scholdt und Eder/Müller mit einer 2:1-Führung. Patrick Müller rückte für den ausgefallenen Andreas Rohr ins Team und erzielte nach den Einzelsiegen von Michael Hohl, Axel Schorradt und Thassilo Knapp die 6:3-Führung.

Im zweiten Durchgang brach der VfL ein. Lediglich Jan Eder, der noch kurz vor der Partie aufgrund eines Wespenstichs an der Spielhand der Ausfall drohte, konnte wie zuvor Hohl gegen Thiemo Holzhäuser vom TB Beinstein einen Punkt erzielen. „Wir sind von der Siegesstraße in die Schieflage gekommen“, so VfL-II-Kapitän Eder. Das Spiel drohte komplett zu kippen, doch das Schlussdoppel Hohl/Scholdt kämpfte sich nach einem 1:2-Satzrückstand zurück und gewann den Entscheidungssatz in der Verlängerung mit 13:11.

Am Ende musste Eder mit dem Punkt zufrieden sein. „Irgendwie machte sich bei uns beiden die mangelnde Spielpraxis und das über die Sommermonate etwas vernachlässigte Training bemerkbar“, erklärte der Kirchheimer Kapitän die Punkteteilung, die niemanden im Lager der Teams wirklich schmerzt.

Anzeige