Lokalsport

Zum Abschluss in Torlaune

Fußball-Kreisliga A: Am letzten Spieltag fallen in acht Partien rekordverdächtige 60 Treffer

60 Tore in acht Spielen: Am letzten Spieltag haben sich alle Mannschaften in der Fußball-Kreisliga A, Staffel 2, noch einmal mächtig ins Zeug gelegt.

Nicht zu bremsen: Tim Lämmle hat seinen eigenen Saison-Torrekord auf 44 Treffer verbessert. Foto: Genio Silviani
Nicht zu bremsen: Tim Lämmle hat seinen eigenen Saison-Torrekord auf 44 Treffer verbessert. Foto: Genio Silviani

Kirchheim. Für Spitzenreiter und Meister VfL Kirchheim gab es zum Abschluss der Kreisliga A-Premiere eine völlig verdiente 0:2-Niederlage beim TV Bempflingen. Eine wahre Torflut gab es im Lokalderby zwischen den SF Dettingen und dem TSV Jesingen. Insgesamt elf Treffer fielen in einer Begegnung mit vielen Torraumszenen auf beiden Seiten. Erst in der Nachspielzeit konnte der TV Neidlingen seine Serie von vier Spielen ohne Sieg gegen den TSV Altdorf doch noch beenden.

Ein wahres Schützenfest feierte der SV Nabern beim 11:1 gegen den 1. FC Frickenhausen II. Obwohl der TV Unterlenningen aufgrund des anstehenden Relegationsspiels einige Stammspieler schonte, reichte es zu einem Punktgewinn gegen den Tabellendritten TSV Raidwangen. Die beiden anderen Teckvereine, der TSV Holzmaden und die TG Kirchheim, verabschiedeten sich mit jeweils Heimniederlagen in die Kreisliga B.

TV Bempflingen – VfL Kirchheim 2:0 (2:0): Bempflingens Abteilungsleiter Vladimir Plesa war mächtig stolz auf seine Mannschaft – nicht nur wegen des 2:0-Erfolges gegen den Tabellenführer, sondern weil die Bempflinger damit in der gesamten Rückrunde kein Spiel verloren haben, in der Rückrundentabelle auf dem ersten Tabellenplatz stehen. Der Sieg ging völlig in Ordnung, weil die Gastgeber nach einer guten ersten Halbzeit verdient in Führung lagen und im zweiten Durchgang so gut wie keine Torchance für die Teckstädter zuließen. Tore: 1:0 Marius Mohr (10.), 2:0 Denis Brandstetter (35.)

SF Dettingen – TSV Jesingen 5:6 (3:2): Eigentlich wollte der Dettinger Trainer Heiko Blumauer mit seinen Jungs als einziges Team die Saison ohne Heimniederlage beenden. Doch drei Minuten vor Schluss gelang dem eingewechselten Alexander Polzer der Siegestreffer für die Gäste. Neben dem Dettinger Tim Lämmle, dem drei Tore gelangen (siehe Szene), war auf der anderen Seite Kevin Rieke noch erfolgreicher. Der 24-Jährige, der kommende Saison wieder zum TV Unterlenningen zurückkehren wird, erzielte vier Treffer. Tore: 1:0 Benjamin Hubert (8.), 2:0 Tim Lämmle (14.), 2:1, 2:2 Kevin Rieke (28., 34.), 3:2 Maximilian Freiberger (45.), 4:2 Lämmle (55.), 4:3 Rieke (65.), 4:4 Jonathan Jauß (68.), 5:4 Lämmle (80.), 5:5 Rieke (85.), 5:6 Alexander Polzer (87.)

TV Neidlingen – TSV Altdorf 5:4 (2:2): Nach einer halben Stunde sahen die Gastgeber eigentlich schon wie der sichere Sieger aus. In allen Belangen war die Elf von Spielertrainer Patrick Kölle das bessere Team. Nach dem Anschlusstreffer der Gäste waren die Hausherren überraschenderweise total von der Rolle. Dies wurde auch zu Beginn des zweiten Durchganges nicht besser, und die Altdorfer drehten den Spieß um. „Eine halbe Stunde lang hat unser Spiel nicht nach Fußball ausgesehen“, meinte Neidlingens Pressewart Robert Kuch. Erst in der Schlussphase wurden die Neidlinger wieder deutlich stärker und kamen aufgrund der starken Anfangsphase zu keinem unverdienten Sieg. Tore: 1:0, 2:0 Patrick Kölle (14., 19.), 2:1 Dennis Stutz (32.), 2:2, 2:3 Jannik Wenzelburger (41., 55.), 2:4 Christian Bloschies (61.), 3:4 Kölle (72.), 4:4 Christian Kuch (76.), 5:4 Kölle (90.+2)

SV Nabern – 1. FC Frickenhausen II 11:1 (8:0): Nach dem Schlusspfiff war Axel Maier, der sportliche Leiter des SV Nabern, rundum zufrieden: „Wir haben im letzten Spiel noch einmal richtig Gas gegeben.“ Die Gäste erwiesen sich als erschreckend harmlos und machten es den Naberner Stürmern nicht gerade schwer. „Wir hätten noch sechs oder sieben Tore mehr machen können, wenn nicht sogar müssen“, meinte Maier. Tore: 1:0 Emanuel Nasgowitz (2.), 2:0, 3:0 Joachim Weber (6., 14.), 4:0 Max Schrievers (25.), 5:0 Bubacarr Saho (28.), 6:0, 7:0 Max Schrievers (43., 44.), 8:0 Andre Odehnal (45.), 9:0 Joachim Weber (47.), 10:0 Max Schrievers (63.), 10:1 Antonio Portale (83.), 11:1 Max Knöfel (84.)

TV Unterlenningen – TSV Raidwangen 3:3 (1:2): „Wir wollten aufgrund des anstehenden Relegationsspiels nichts riskieren und haben auf sechs Stammspieler verzichtet“, sagte Unterlenningens Abteilungsleiter Marc Schmohl. Einen tollen Einstand feierte der zweifache Torschütze Florian Dieterich, der eigentlich für die SG Lenningen Handball spielt, aber gerne ausgeholfen hat. Am Ende war es eine gerechte Punkteteilung. Tore: 1:0 Benjamin Holder (16.), 1:1 Oliver Schmidt (19.), 1:2 Peter Schnerring (24.), 1:3 Oliver Schmidt (53.), 2:3, 3:3 Florian Dieterich (65./Foulelfmeter, 79.), Gelb-Rote Karte: Florian Dieterich (85./TVU) wegen Meckerns

TSV Holzmaden – Spvgg Germania Schlaitdorf 1:5 (1:1): Nur eine Halbzeit lang waren die Holzmadener ein gleichwertiger Gegner. Im zweiten Spielabschnitt spielte nur noch eine Mannschaft – die der Gäste. Zum Schluss konnte die Elf von Trainer Jürgen Fritsch froh sein, nicht noch höher verloren zu haben. Tore: 0:1 Tobias Bartels (10.), 1:1 Eigentor Andreas Hiemer (35.), 1:2 Fabian Streib (70.), 1:3, 1:4 Kevin Rock (74., 77.), 1:5 Dennis Werner (81.)

TG Kirchheim – TSV Grötzingen 1:6 (0:3): Das Schlusslicht der Liga hatte dem Tabellensiebten nur sehr wenig entgegenzusetzen. In der ersten Hälfte gab es für die Gastgeber nur eine Torchance durch Danielle Urso, dessen Torschuss an die Unterkante der Querlatte ging (39.). Auch nach dem Seitenwechsel gab es nur eine Möglichkeit für die Gastgeber, und die führte zum Anschlusstreffer. Ansonsten dominierten die Grötzinger das Spielgeschehen und kamen auch in dieser Höhe zu einem völlig verdienten Erfolg. Tore: 0:1 Johannes Metzdorf (10.), 0:2 Waldemar Götte (25.), 0:3 Tomislav Stulic (27.), 0:4 Alexander Murr (47.), 1:4 Ousman Saine (54.), 1:5 Alexander Murr (64.), 1:6 Phillip Mezger (72.)

TSV Grafenberg – FV 09 Nürtingen II 4:3 (2:1): Mit einer starken Schlussphase kamen die Grafenberger zum neunten Heimsieg und verbesserten sich damit auf den sechsten Platz. Tore: 1:0 Pascal Richter (9.), 1:1 Markus Heinecke (18.), 2:1 Frieder Geiger (27.), 2:2 Michael Schäfer (51.), 3:2 Kevin Schwarz (70.), 4:2 Sebastian Gugel (87.), 4:3 Michael Hanninger (90./Handelfmeter)me

Anzeige