Lokalsport

Zum Auftakt gegen den Vizemeister

Badminton Der VfL Kirchheim startet mit seinen drei Mannschaften am morgigen Samstag in die neue Saison.

Es darf wieder gezählt werden - die Badmintonsaison beginnt. Foto: Markus Brändli

Kirchheim. Mit dem ersten Spieltag am morgigen Samstag beginnt auch in den Badmintonligen wieder der Alltag. Für den VfL Kirchheim, in der abgebrochenen Coronasaison Fünfter der Landesliga, geht es ab 15 Uhr in der LUG-Sporthalle mit dem Heimspiel gegen den amtierenden Vizemeister SV Vaihingen los.

Im Kirchheimer Kader hat sich einiges verändert. Andreas Leinenbach hat sich aus dem Team vorerst verabschiedet. Weiter an Nummer eins spielt Martin Stojan. Dazu gesellen sich mit Julian Martin, Murat Karasoy und Antonio Abrantes die bewährten Kräfte. Neu im Team ist Abdul Ahmat Mutaal, der mitverantwortlich war für den Aufstieg der zweiten Mannschaft in die Bezirksliga. Ebenfalls aus diesem Team kommt bei den Damen das Kirchheimer Jungtalent Jennifer Gökeler. Auch Camilla König, Heike Mutschler und Susanne Gölz stehen weiterhin zur Verfügung.

Die neue Saison verspricht viel Spannung. Neben dem VfL und dem SV Vaihingen sind mit der TSG Salach, TuS Stuttgart, und der SG Feuerbach/Korntal III altbekannte Teams in der Landesliga Mittlerer Neckar/Ostalb am Start. Dazu gesellt sich Verbandsligaabsteiger und Titeltopfavorit BV Esslingen und die Bezirksligaaufsteiger MTV Stuttgart und SG Aalen/Heubach II. Mitfavorit neben Esslingen sind die Teams aus Vaihingen und Stuttgart. Für den VfL gilt das Ziel Klassenerhalt.

„Zweite“ ohne Aufstiegshelden

Für die zweite Mannschaft des VfL beginnt in der Bezirksliga Esslingen ein neuer Abschnitt. Dass die Saison schwierig wird, lässt sich schon daran ableiten, dass mit Jennifer Gökeler und Abdul Ahmat Mutaal zwei der Aufstiegsgaranten in der ersten Mannschaft aufschlagen. Der Rest des Teams ist zusammengeblieben. Neu dabei sind Joanna Gökeler sowie die Jugendspieler Assadullah Zadran und Fabian Raue. Erster Gegner am Samstag um 15 Uhr ist im Lokalderby der TSV Wendlingen. Titelfavoriten sind die beiden Landesligaabsteiger TS Esslingen und die KSG Gerlingen II. Dazu gesellen sich die zweiten Mannschaften des TuS Stuttgart und Neuling MTV Stuttgart sowie der TSV Neuhausen III.

Bescheidene Ziele bei der „Dritten“

In der Kreisliga Esslingen wird die dritte Mannschaft des VfL Kirchheim versuchen, besser als in der vergangenen Saison abzuschneiden. Sofern genügend Spieler zur Verfügung stehen, könnte mehr als der magere Punkt aus der vergangenen Spielzeit drin sein. Auftaktgegner am Samstag ist um 15 Uhr der TSV Wernau, ehe es im Anschluss um etwa 18 Uhr gegen die zweite Mannschaft des TSV Wendlingen geht. jf

Anzeige