Lokalsport

Zum Auftakt gibt‘s einen Doppelknaller

Luftpistole Der TSV Ötlingen startet mit zwei Siegen in die Zweitligasaison.

Sandhausen. Einstand nach Maß für die Luftpistolenschützen des TSV Ötlingen. Am ersten Wettkampftag der 2. Bundesliga Südwest feierte das Team aus dem Rübholz zwei 3:2-Siege gegen den gastgebenden SSV Sandhausen und den SV Walldorf und ist damit Tabellenzweiter.

Anzeige

Mit dabei im TSVÖ-Team war auch die neu verpflichtete Italienerin Rebecca Lesti. Die 20-Jährige fand im Auftaktduell gegen Sandhausen nach anfänglicher Unsicherheit relativ schnell die notwendige Ruhe und sicherte den Ötlingern beim 372:371-Sieg gegen Dominik Roller den ersten Punkt. Nach weiteren Erfolgen von Jörg Kobarg (377:368 gegen Martin Just) und Stefan Scharpf (375:361 gegen Jochen Rübling) waren die Niederlagen von Markus Geipel und Torben Engel zu verschmerzen.

Neuzugang Lesti nervenstark

Im zweiten Duell des Tages gegen den SV Walldorf stellten die Ötlinger um. Für Markus Geipel wurde der 23-jährige Fabian Dröge an vierter Position an den Stand geschickt. Nach anfänglichen Führungswechseln kristallisierte sich bald ein Ötlinger Vorteil auf den Positionen zwei (Kobarg gegen Friedrich) und vier (Dröge gegen Lützner) heraus, wohingegen auf Position drei (Scharpf gegen Günther) der Vorteil ab Mitte der Begegnung bei Walldorf lag. Dementsprechend endeten diese Paarungen auch - Kobarg (380:364) und Dröge (371:358) gewannen, während Scharpf verlor (377:369). Die Ötlinger 2:1-Führung glich der Walldorfer Quintel mit einem hauchdünnen 367:366-Erfolg gegen Engel wieder aus - das Spitzenduell zwischen Rebecca Lesti und Niels Strubel musste die Entscheidung bringen. Nachdem sowohl Lesti als auch Strubel ihre erste Serie mit 94 Ringen beendet hatten, gelangen dem Walldorfer in der zweiten Serie 99, der Neu-Ötlingerin lediglich 94 Ringe - wer nun geglaubt hatte, das war’s, sah sich getäuscht. Mit unglaublicher Ruhe und Gelassenheit nutzte die italienische Topschützin die verbleibenden zwei Serien, um auszugleichen und letztlich noch mit drei Ringen Vorsprung (381:378) zu gewinnen - der zweite TSVÖ-Sieg und der damit verbundene erfolgreiche Saisonstart waren perfekt.

Ihren nächsten Wettkampf bestreiten die Ötlinger am 5. November beim SV Eckartshausen gegen die Schützenkameradschaft Aalen-Nesslau.jp