Lokalsport

Zum Saisonstart eine Berg- und Talfahrt für Kombinierer Jan Andersen

Berchtesgaden/Oberhof. Für den Kirchheimer Jan Andersen (im Bild) ist der Saisonauftakt der Nordischen Kombination zur Berg- und Talfahrt geworden. Von vier Wettbewerben des Deutschland-Pokals kam er nur bei zweien in die Wertung, konnte diese aber souverän für sich entscheiden.

Zum Auftakt in Berchtesgaden war Andersen nach einem 97,5-Meter-Sprung als Führender in den Zehn-Kilometer-Skiroller-Lauf in Ruhpolding gegangen. Diesen musste er nach über der Hälfte der Strecke wegen Kreislaufproblemen aufgeben. Besser machte es der 18-Jährige am zweiten Wettkampftag: Nach einem Sprung auf 93 Meter, kontrollierte Andersen auch das Sprint- rennen und holte sich den Sieg.

Mit einer Schrecksekunde begann der zweite Wettbewerb in Oberhof: Im Training stürzte Andersen und zog sich dabei eine starke Prellung zu, die einen Wettkampf verhinderte. Am zweiten Tag erzielte er auf der 100-Meter-Schanze mit 96,5 Metern die Bestweite, wodurch er die Rangliste vor dem Skirollersprint anführte. Zwar konnte diesen der Schweizer Pascal Müller für sich entscheiden, Andersen hingegen verteidigte seine Führung im Gesamtklassement. ta

Anzeige