Lokalsport

Zur Halbzeit bestes Teckteam: Aufsteiger Owen überrascht

Handball Der TSVO gewinnt im letzten Spiel des Jahres mit 37:33 (18:17) in eigener Halle gegen den TSV Denkendorf und beendet die Bezirksligahinrunde auf Platz drei.

Durchgetankt: Matthias Büchele und die TSVO-Handballer haben sich mit einem Heimsieg in die Weihnachtspause verabschiedet. Foto:
Durchgetankt: Matthias Büchele und die TSVO-Handballer haben sich mit einem Heimsieg in die Weihnachtspause verabschiedet. Foto: Brändli

Von Beginn an gingen beide Mannschaften mit viel Einsatz zu Werke, sodass sich eine intensive Partie entwickelte. Keines der beiden Teams konnte sich entscheidend absetzen. Owens Kapitän Bastian Klett brachte seine Farben nach 15 Minuten mit 7:6 in Führung, doch Denkendorf antwortete in Person von Nick Riehs wieder postwendend zum erneuten Ausgleich.

Die Partie blieb weiter offen, und Matthias Büchele konnte ein sehenswertes Kreisanspiel von Steffen Klett zur 15:13-Führung für die Gelbhemden verwandeln. Kurz vor dem Seitenwechsel dann eine Schrecksekunde auf Owener Seite. Der mit fünf Toren bis dahin stark aufspielende Dominic Fischer verdrehte sich bei einer Wurfaktion das Knie, konnte fortan nicht mehr weiterspielen. Nichtsdestotrotz musste weitergespielt werden, und Lukas Taxis konnte mit der Halbzeitsirene auf 18:17 verkürzen.

Nach dem Seitenwechsel war es die Heimmannschaft, die besser aus den Startlöchern kam. Die Owener fanden nun besser Zugriff auf das Spiel und konnten durch einen Doppelschlag von Bastian Klett mit 22:18 in Führung gehen.

Gästetrainer Ralf Wagner sah sich gezwungen, in einer Auszeit seine Mannschaft neu einzustellen, doch diese zeigte nicht die gewünschte Wirkung. Das Angriffsspiel der Teckstädter kam nun ins Rollen. Beim 31:26 durch Sebastian Kerner waren die Gelbhemden zehn Minuten vor Schluss erstmals mit fünf Toren vorne. Zwar versuchten die Denkendorfer noch einmal alles und konnten durch einen Kraftakt auch nochmals auf 31:29 verkürzen, doch die Mannschaft von Steffen Klett hatte am heutigen Abend wieder die passende Antwort parat. Ein erneuter Zwischenspurt der „Auener Jungs“ ebnete den Weg zum verdienten 37:33-Heimerfolg für die Teckstädter.

Damit beenden die „Auener Jungs“ die Hinrunde als bestes Teckteam auf dem dritten Rang. Zu Beginn des neuen Jahres geht es für Klett und Co. am 15. Januar weiter. Dann sind die Teckstädter zum Spitzenspiel beim VfL Kirchheim zu Gast.ras

Spielstenogramm

TSV Owen: U. Raichle, F. Einselen – Bäuchle, Kerner (1), M. Raichle (1), Jauss, C. Einselen, Thum(4), S. Klett (6), B. Klett (11/3), Fischer (5), Büchele (7), H. Raichle (2)

TSV Denkendorf: Novak, Köbler – Janu (5), Von Gronefeld, Krieger, Eßlinger, Bensch (9), Baumann (2), Riehs (4), Gieß (2/2), Gründig, Fröschle, Taxis (8/4), Tonn (3)

Anzeige