Lokalsport

Zurück auf der WM-Bühne

Motocrosser Marcel Faustmann mit neuem Beifahrer und Transporter

Der Holzmadener Motocrosser Marcel Faustmann fährt wieder um Weltmeisterschaftspunkte: Mit Beifahrer Andreas Haller (Aldingen) bestreitet er an ­diesem Wochenende den ­dritten WM-Lauf im französischen Brou.

Holzmaden. In früheren Jahren hat Marcel Faustmann die Monkey-cross-Szene aufgemischt, inzwischen ist der 29-jährige Holzmadener längst mit dem Seitenwagen-Motocross auf Du und Du. Seit 2008 startet er in der internationalen deutschen Meisterschaft, 2010 begann er, auch WM-Läufe zu besetzen. Damals war der Jesinger Ralf Bernauer sein Beifahrer. Faustmann verdient seine Brötchen als Werk-stadtmeister bei einem Göppinger Autohaus – er ist ein waschechter Amateursportler.

Nach einer durchwachsenen jüngeren Vergangenheit, in der ihn unter anderem ein Handgelenkbruch zurückwarf, will der Motorsport-Enthusiast jetzt noch mal richtig Gas geben. Ziel beim dritten WM-Durchgang morgen im französischen Brou ist eine Platzierung in den Top 20 – womit es nach den zwei Nullrunden zum WM-Auftakt im holländischen Oss (10. April) und dem tschechischen Kramolin (8. Mai) erstmals zu Punkten reichen würde. Erklärtes Saisonziel von Faustmann/Haller ist es ohnehin, im Kampf der weltbesten Gespanne so oft wie möglich in die Punkteränge zu fahren.

Ambitionierter ist das erklärte Saisonziel der beiden Fahrer in der internationalen deutschen Meisterschaftsserie: Dort sollte nach dem finalen Rennen in Schenkenhorst am 8.  August tunlichst ein Platz unter den ersten fünf herausgesprungen sein. Nach fünf von acht Rennwochenenden rangieren Faustmann/Haller mit 131 Punkten auf einem sehr guten vierten Platz – das Duo ist bestes deutsches Team. Angeführt wird das Klassement vom belgisch-niederländischen Gespann Clohse/Verhagen (174). Ihre derzeit engsten Verfolger sind Sandermans/Mucenieks (Belgien/Litauen/139) und die Österreicher Weiss/Schneider (133). In den letzten drei bevorstehenden DM-Durchgängen haben sich Faustmann/Haller das Ziel gesetzt, den vierten Platz zu festigen – oder, wenn alles optimal läuft, einen Treppchenplatz in Angriff zu nehmen. Insgesamt 33 Gespanne starten in diesem Jahr in der DM.

Zwei Neuzugänge meldet das Sidecar-Motocross-Team im Übrigen in diesem Jahr. Zum einen kam ein Renntransporter neu hinzu – der wurde über die Wintermonate in Eigenregie komplett von Grund auf aufgebaut. Noch entscheidender für den bisherigen Saisonerfolg war allerdings der Gewinn von Andreas Haller als neuen Beifahrer. Der 19-jährige Zimmermann aus Aldingen, ein Mann mit Seitenwagen-Erfahrung, gilt als echter Glücksgriff für das Team.

Geplant ist, in den nächsten Monaten an allen Läufen der Weltmeisterschaft und der nationalen Titelkämpfe teilzunehmen. Beim WM-Durchgang in Kramolin hatte das Holzmadener Team im ersten Wertungslauf den 23. Platz und im zweiten Wertungslauf Platz 21 belegt. Tagessieger wurde das französische Gespann Giraud/Musset vor den Niederländern Willemsen/Beunk und Hendrickx/van den Bogaart (Belgien/Niederlande).jf/top

Faustmann/Haller: Rest-Fahrplan 2016

15. 5. Brou (F/WM-Lauf) 29. 5. Neiden (D/DM-Lauf)  5. 6. Reutlingen (D/DM) 12. 6. Schopfheim D (WM) 19. 6. Valkenswaard (NL/WM) 10. 7. Genk (B/WM) 17. 7. Straßbessenb. (D/WM) 31. 7. Stelpe (LV/WM)  7. 8. Kivioli (EST/WM) 14. 8. Schenkenhorst (D/DM) 28. 8. Roggenburg (CH/WM) 18. 9. Rudersberg (D/WM)

Anzeige