Lokalsport

Zwei DM-Medaillen für Nachwuchsathleten aus dem Kreis

Leichtathletik Die Wendlingerin Aileen Kuhn und Tizian Noah Lauria holen in Heilbronn Gold und Silber.

Im Hammerwerfen eine Klasse für sich: Aileen Kuhn.Foto: Eibner
Im Hammerwerfen eine Klasse für sich: Aileen Kuhn.Foto: Eibner

Heilbronn. Bei den deutschen Jugendmeisterschaften in Heilbronn sorgten die Leichtathleten aus dem Kreis mit zwei Medaillen und drei Finalplätzen für eine erfreuliche Gesamtbilanz. Deutsche U18-Meisterin im Hammerwerfen wurde Aileen Kuhn aus Wendlingen, die mit 69,86 Metern ihren eigenen Landesrekord um fünf Zentimeter verbesserte. In einem spannenden Wettkampf hielt die für die LAZ Ludwigsburg startende 17-Jährige, die sowohl die deutsche als auch die europäische U18-Rangliste anführt, die Konkurrenz deutlich auf Distanz. In vier von sechs Versuchen schleuderte Kuhn das drei Kilo schwere Gerät über die 68-Meter-Marke. Bereits im Feb­ruar war Kuhn deutsche Winterwurfmeisterin geworden. Für die zweite Medaille sorgte erwartungsgemäß Tizian Noah Lauria (LG Filder) im Diskuswerfen. Der 17-Jährige erzielte mit 62,05 Metern die zweitbeste Weite hinter dem deutschen U18-Rekordhalter (65,95 Meter) Steven Richter (LV Erzgebirge). Dritter wurde ­Marius Karges von der LG Frankfurt.

Pech für Stabhochspringer Ferdinand Eichholz (LG Filder), der in der U18 nach starkem Einspringen drei Mal an der Einstiegshöhe von 4,15 Meter scheiterte. Hätte er seine Bestleistung von 4,50 Meter abrufen können, hätte das Bronze bedeutet. Nicht weit von einem Medaillenrang entfernt lag auch Tabea Eitel (LG Filder) im Hochsprung der U18. Die ersten drei Versuche meisterte die 16-Jährige vom TSV Köngen, deren Bestmarke bei 1,72 Meter liegt, im ers­ten Versuch, scheiterte dann aber drei Mal an 1,71 Meter, was ebenfalls zu Bronze gereicht hätte. Einen beeindruckenden Auftritt im Diskuswerfen der U20 legte ­Samira Köhler (18) hin. Die LG Filder-Athletin steigerte ihre Bestweite um 1,36 Meter auf 44,92 Meter, was am Ende Platz sieben bedeutete. Den Wettkampf gewann Jule Gripmann (SV Goch) mit 50,65 Metern. In der gleichen Altersklasse erzielte Cora Reitbauer (LG Filder) im Weitsprung mit 5,64 Meter den elften Platz.Martin Moll


Anzeige