Lokalsport

Zwei Klatschen für den VfL

Tischtennis Das Kirchheimer Oberligateam kassiert am Doppelspieltag eine 2:9- und 0:9-Niederlage gegen Untertürkheim und Kuppingen.

Auf verlorenem Posten: Der VfL um Michael Klyeisen (li.) und Patrick Strauch hatte gegen Untertürkheim und Kuppingen keine Chanc
Auf verlorenem Posten: Der VfL um Michael Klyeisen (li.) und Patrick Strauch hatte gegen Untertürkheim und Kuppingen keine Chance. Foto: Mirko Lehnen

Tischtennis-Oberligist VfL Kirchheim muss weiter auf die ersten Punkte der neuen Saison warten. Am Doppelspieltag kassierte das Teckteam beim 2:9 gegen Untertürkheim und 0:9 gegen Kuppingen zwei deftige Schlappen. „Auch wenn es nicht zu einem Punktgewinn reichen sollte, gilt es trotzdem, ein möglichst gutes Spielverhältnis aus den beiden Partien mitzunehmen“, hatte VfL-Routinier Klaus Hummel vor dem anstehenden Wochenende als Ziel formuliert - dieses sollte aber weit verfehlt werden.

Mit der Hoffnung auf eine möglichst offene und spannende Begegnung traten die Kirchheimer in die Partie gegen den TB Untertürkheim. Jedoch wurden die Untertürkheimer ihrer Favoritenrolle bereits zu Beginn gerecht und entschieden alle drei Doppel für sich. Mit dieser Führung im Rücken ließen sie sich den Wind nicht mehr aus den Segeln nehmen und spielten ihre langjährige Erfahrung auch in den Einzeln voll aus. Im vorderen Paarkreuz ließ der TBU-Spitzenspieler Vasile-Gheorghe Florea den Kirchheimern Michael Klyeisen und Simon Gessner wenig Chancen. Er erwischte die jungen Spieler immer wieder auf dem falschen Fuß. Matthias Gantert und Markus Holzer konnten das Publikum gegen die beiden Abwehrkünstler zwar mit ansehnlichen Ballwechseln begeistern, letztendlich reichte es jedoch nur zu einem Satzgewinn. Lediglich Simon Gessner sowie Patrick Strauch gelang es, mit überzeugenden Leistungen zwei Punkte beizusteuern, sodass am Ende des Tages ein 2:9 aus Sicht der Kirchheimer auf der Anzeigetafel stand.

Trotz der deutlichen Niederlage am Vortag gingen die Kirchheimer Ballvirtuosen motiviert in die Partie nach Kuppingen - mussten aber schon nach rund eineinhalb Stunden Spielzeit ernüchtert die Heimreise antreten. Am Sonntagmittag hatten die Kirchheimer nicht nur mit ihren Gegnern, sondern auch mit dem gewöhnungsbedürftigen Ballabsprung in der Halle zu kämpfen. Zudem wurde Klaus Hummel von Nackenproblemen geplagt, die sich bereits am Vortag angekündigt hatten. Er musste sein Einzel nach dem ersten Satz verletzungsbedingt aufgeben. So endete der zweite Spieltag früher als erwartet mit einer 0:9-Niederlage, die das rabenschwarze Wochenende des VfL besiegelte.mg

Spielstenogramme

VfL Kirchheim - TB Untertürkheim (2:9)

Klyeisen/Strauch - Szabo/Vajda 9:11, 11:6, 11:8, 9:11, 3:11 (2:3); Geßner/Holzer - Basaric/ Dordevic 7:11, 7:11, 13:11, 7:11 (1:3); Gantert/Hummel - Florea/Kapic 3:11 4:11 3:11 (0:3); Geßner - Szabo 3:11, 11:8, 14:16, 11:8 (3:2); Klyeisen - Florea 6:11, 3:11, 3:11 (0:3); Gantert - Basaric 7:11, 12:14, 10:12 (0:3); Hummel - Vajda 6:11, 5:11, 9:11 (0:3); Strauch - Kapic 11:6, 11:8, 8:11, 13:11 (3:1); Holzer - Dordevic 6:11, 12:10, 5:11, 4:11 (1:3); Klyeisen - Szabo 8:11, 8:11, 6:11 (0:3); Geßner - Florea 4:11, 4:11, 8:11 (0:3)

TSV Kuppingen - VfL Kirchheim 9:0

Ignjatov/Krammer - Klyeisen/Strauch 11:5, 11:8, 11:7(3:0); Veselinovic/Kocic - Geßner/Gantert 11:8, 13:11, 11:9 (3:0); Hartmann/Kimmerle - Strauch/Holzer 11:7, 11:5, 11:8 (3:0); Ignjatov - Klyeisen 11:5, 11:8, 11:7 (3:0); Veselinovic - Geßner 11:2, 15:13, 5:11, 11:4 (3:1); Hartmann - Hummel 11:2, 11:1, 11:0 (3:0); Krammer - Gantert 11:9, 11:9, 6:11, 11:7 (3:1); Kimmerle - Holzer 3:11, 13:11, 11:6, 11:6 (3:1); Kocic - Strauch 11:3, 11:6, 11:4 (0:3)

Anzeige