Lokalsport

Zwei Tore mehr machen Wernauer Coup klar

In Gruppe 3 lässt der Kreisliga-A-Aufsteiger vom Neckar Unterlenningen und Hochdorf hinter sich

Drei Teams, drei Punkte, ein glücklicher Sieger: In der Gruppe 3 hat sich der TSV Wernau dank des besseren Torverhältnisses gegen die Konkurrenz aus Hochdorf und Unterlenningen durchgesetzt. Unter dem Strich reichten dem Neckar-Team zwei mehr geschossene Tore, um ins Halbfinale einzuziehen.

Auch wenn er in dieser Szene im Spiel gegen Unterlenningen das Nachsehen hatte: Fabian Schäfer (vorne) und der TSV Wernau zogen
Auch wenn er in dieser Szene im Spiel gegen Unterlenningen das Nachsehen hatte: Fabian Schäfer (vorne) und der TSV Wernau zogen ins Halbfinale ein.

TV Hochdorf – TV Unterlenningen 3:2 (2:0): Nur die ersten und die letzten sechs Minuten gehörten dem favorisierten A-Ligisten aus dem Lenninger Tal, dazwischen war die Vorstellung der Unterlenninger blutleer. Die Hochdorfer kämpften sich folgerichtig in die Partie und erspielten sich nach der glücklichen Führung durch ein Eigentor des TVU (13.) auch ein optisches Übergewicht. Der überragende Hochdorfer Spielertrainer Fabio Morisco leitete immer wieder geschickt schnelle Angriffe des B-Ligisten ein und zeichnete selbst für das 2:0 verantwortlich (21.). Auch in der zweiten Halbzeit war Hochdorf zunächst konzentrierter und bissiger, zog dem Gegner mit dem 3:0 in der 32. Minute früh den Zahn. Am Ende musste dennoch kurz um den Sieg gezittert werden, als die eingewechselten Carmelo Stuppia (54.) und Albert Häußler mit dem Schlusspfiff noch für Unterlenninger Ergebniskosmetik sorgten. Tore: 1:0 Nicolas Allgaier (13., Eigentor), 2:0 Fabio Morisco (21.), 3:0 Joscha Hahn (32., Foulelfmeter), 3:1 Carmelo Stuppia (54.), 3:2 Albert Häußler (60.)

TV Unterlenningen – TSV Wernau 2:1 (0:1): TVU-Fußballer Daniel ­Deuschle bewahrte zwei Minuten vor dem Abpfiff die Ruhe. Routiniert legte sich der Unterlenninger Angreifer 14 Meter vor dem Tor den Ball auf den rechten Fuß und versenkte die Kugel flach unten rechts ins Eck. Es war der spielentscheidende Treffer der Partie, in dem sich die Brüder Fabian Schäfer (Wernau) und Ingo Schäfer (Unterlenningen) direkt gegenüberstanden. Der TVU war nach der etwas unglücklichen 2:3-Niederlage gegen den TV Hochdorf wenige Stunden zuvor bereits unter Siegzwang. Allerdings präsentierten sich die Wernauer über weite Strecken als das aktivere Team, die Kicker aus der Faschingshochburg vergaben allerdings in der 24. Minute das 1:0. Unterlenningens Abwehrspieler Yannik Schumacher hatte bei einem Freistoß in der Abwehrmauer den Arm nach oben ge­ris­sen, just dorthin flog der Ball. Den Strafstoß parierte TVU-Keeper Chris Gunzenhauser, der ins richtige Eck sprang. Tore: 0:1 Steffen Keller (30.), 1:1 Ingo Schäfer (46.), 2:1 Daniel ­Deuschle (58.). Besonderes Vorkommnis: Torwart Chris Gunzenhauser (TVU) hält Handelfmeter, geschossen von Patrick Klein (24.).

TSV Wernau – TV Hochdorf 3:0 (0:0): Mit einer Energieleistung katapultierte sich der TSV Wernau am Samstagabend bei traumhaftem Sommerwetter ins Halbfinale. Dabei hatte Gegner TV Hochdorf in den ersten 20 Spielminuten gewaltig auf das 1:0 gedrängt. Doch die Kicker aus dem Notzinger Nachbarort vergaben gleich vier hochkarätige Chancen. Die Wernauer exerzierten vor, wie einfach das Toreschießen sein kann. Der spielfreudige Hanno Hügel, bester Akteur auf dem Platz, warf sich in der 23. Minute mit Leidenschaft in eine Flanke und drückte den Ball trotz Hochdorfer Gegenwehr aus kurzer Distanz über die Linie – der Spielverlauf war mehr oder weniger auf den Kopf gestellt. Ganz bitter verlief der Abend für Hochdorfs Torwart Adrian Trabold. Nach dessen Foul an Wernaus Angreifer Philipp Abt zückte Schiedsrichter Marcel Kutschker (Langenau) die erste Rote Karte des Teckbotenpokal-Turniers. Den fälligen Elfmeter nutzte der TSVW zur endgültigen Entscheidung. Der des Feldes verwiesene Keeper saß zu diesem Zeitpunkt bereits nachdenklich abseits des Platzes auf einem Rasenstück. Tore: 1:0 Hanno Hügel (23.), 2:0 Philipp Abt (30.), 3:0 Hanno Hügel (46., Foulelfmeter). Rote Karte: Adrian Trabold (TVH, 43.)

Anzeige