Lokalsport

Zwei übertreffen alle Erwartungen

Turnen Maike Halbisch und Nele Rüping holen Bronze bei der Jugend-DM in Unterhaching.

Im Gleichschritt zu Bronze: Nele Rüping (links) und Maike Halbisch, die inzwischen für den MTV Stuttgart turnt.Foto:  Thomas Rüp
Im Gleichschritt zu Bronze: Nele Rüping (links) und Maike Halbisch, die inzwischen für den MTV Stuttgart turnt.Foto: Thomas Rüping

Unterhaching. Der zweite Wettkampftag der Deutschen Jugendmeisterschaften in Unterhaching hat den Turnerinnen des VfL Kirchheim jeweils eine Bronzemedaille beschert. Nele Rüping wurde in der Altersklasse 14 Dritte am Sprung. Maike Halbisch gelang nach dem fünften Platz im Schwebebalken-Finale mit Platz drei am Boden in der Altersklasse 13 das Glanzstück.

Anzeige

Bereits am Freitag beim offiziellen Training unter optimalen Bedingungen in der Bayernwerk-Arena deutete sich an, dass Nele Rüping bei ihrem ersten Start bei Deutschen Jugendmeisterschaften bis in die Haarspitzen motiviert war. Im Mehrkampf kam dann jedoch die Ernüchterung: Nach einer missglückten Akrobatik-Verbindung musste sie neu in ihre Übung einsteigen. Am Boden setzte die 14-Jährige dann alles auf eine Karte. Mit dem Doppelsalto, der zweieinhalbfachen Schraube rückwärts und der Doppelschraube vorwärts zeigte sie die schwierigste Bodenübung in ihrer Altersklasse. Dem hohen Risiko musste sie durch einen Standfehler in der Abschlussbahn jedoch Tribut zollen. Am Stufenbarren hatte sie in dieser Konkurrenz nicht viel zu erwarten und setze zu Recht alles auf ihr Sprungvermögen. Den Überschlag mit Vorwärtssalto katapultierte Nele Rüping hoch hinaus und sie zog mit der fünftbesten Note ins Finale ein.

Kampf um Kadernominierung

Maike Halbisch strebte bei ihren zweiten Deutschen Jugendmeisterschaften im Mehrkampf erneut die 45-Punkte-Marke an. Diese gilt es zu knacken, um im kommenden Jahr erneut dem Talentkader des Deutschen Turnerbundes anzugehören. Entsprechend hoher Druck lastete auf ihr. Sie hielt dem Stand, nur kleine Fehler unterliefen der VfL-Turnerin, die inzwischen für den Erstliga-Tabellenführer MTV Stuttgart an die Geräte geht. Besonders sicher war ihr Auftritt am Schwebebalken, der ihr wie auch am Boden, den Einzug ins Finale der sechs Besten bescherte. Für den Sprung hatte sie kaum Finalhoffnungen, konnte aber gut abliefern. Mit 44,334 Punkten wurde Maike Halbisch in der Altersklasse 13 Achte im Mehrkampf. Nele Rüping belegte den 18. Platz in der Altersklasse 14.

Mit Spannung fieberten die beiden VfL-Talente dem Finaltag entgegen. Als Sechste hatte sich Maike Halbisch für den Balken qualifiziert. Sie musste somit den Wettkampf eröffnen. Bei der Flick-Flack-Salto-Verbindung traf sie die Balkenmitte nicht, verbesserte sich aber um einen Rang auf Platz fünf. Der Titel ging an die in dieser Altersklasse überragende Julia Birck vom TuS Chemnitz-Altendorf.

Maike Halbisch konnte ihre 11,70 Punkte vom Mehrkampftag im Bodenfinale um drei Zehntelpunkte verbessern. Ihre Trainingskollegin Lona Häcker (11,80) lag nur hauchdünn vor ihr und holte nach Silber im Mehrkampf im Bodenturnen eine weitere Medaille. Viel Geduld musste danach Nele Rüping aufbringen. Das Sprungfinale der AK 14 bildete den Abschluss der Titelkämpfe.

Ihr gelang es, die Höhe ihrer Sprünge vom Vortag noch zu toppen. Eigentlich hatte sich das Kirchheimer Eigengewächs mit der Teilnahme an den „Deutschen“ und dem Finaleinzug schon ihren großen Traum erfüllt. Doch es kam noch besser. Die Mehrkampfmeisterin Aiyu Zhu vom Turnzentrum der Deutschen Sporthochschule konnte nicht an ihre Leistungen vom Vortag anknüpfen und lag hauchdünn hinter der Kirchheimerin. Ebenso Stella Neufeld. Nur noch die Saarländerin Lara Marie Hinsberger und Jasmin Haase aus der Turnerhochburg Chemnitz kamen an Nele Rüping vorbei. Damit stand fest: Sie hatte Bronze sicher.mp

STB stellt Hälfte aller Finalplätze

Der Schwäbische Turnerbund war in Unterhaching stark vertreten. Mit Stella Neufeld, Elisa Gräßler und Nele Rüping stellten die Turnerinnen aus dem Südwesten die Hälfte aller Finalplätze. Bei den baden-württembergischen Meisterschaften am Sprung hatte Stella Neufeld (TSV Berkheim) noch vor Nele Rüping den Titel geholt. Die Ulmer Erstligaturnerin Elisa Gräßler lag bei den Landesmeisterschaften auf Platz drei und wurde in Unterhaching Sechste.mp