Lokalsport

Zwei Warnschüsse aus der Vorbereitung hallen noch nach

Basketball Kirchheims Korbjäger erwarten morgen Abend mit Ehingen einen Zweitligaaufsteiger, gegen den es vor der Saison zwei Niederlagen gegeben hatte.

Keine guten Erinnerungen an Ehingen haben Carrington Love und die Knights: Im September gab‘s zwei Niederlagen. Foto: Markus Brä
Keine guten Erinnerungen an Ehingen haben Carrington Love und die Knights: Im September gab‘s zwei Niederlagen. Foto: Markus Brändli

Nach dem Highlight-Spiel gegen Crailsheim erwartet die Fans der Kirchheimer Zweitligabasketballer am morgigen Samstag bereits das nächste Derby. Die ­Steeples aus Ehingen gastieren ab 19.30 Uhr in der Sporthalle Stadtmitte. Für die Korbjäger geht es im Spiel gegen den Nachbarn um zwei wichtige Punkte – die Position an der Tabellenspitze kann mit einem Sieg weiter gefestigt werden.

Doch Vorsicht vor dem Pro B-Aufsteiger ist geboten. Zumal die Knights in der Vorbereitung gegen Ehingen verloren hatten. „Nach dem Spiel ist viel Kritik auf uns eingeprasselt. Man hätte meinen können, wir stehen als Absteiger schon fest“, erinnert sich Trainer Michael Mai an die 56:84-Niederlage Anfang September, als die Ritter ohne Jonathon Williams, Seth Hinrichs und Carrington Love, der sich frühzeitig im Spiel verletzt hatte, chancenlos waren.

Während die Kirchheimer anschließend gut in die Saison starteten, erwischte es die Gäste umso heftiger. Fünf Niederlagen bei einem Sieg stehen auf dem Konto der Steeples. Viele Verletzungen trübten den Saisonstart und bereiteten Head-Coach Domenik Reinboth Kopfzerbrechen. Dennoch sind die Ritter gewarnt. „Derbys haben ihre eigenen Gesetze. Das haben wir zuletzt gegen Crailsheim gemerkt. Das sind immer besondere Spiele“, so Mai.

Eine weitere Warnung stammt ebenfalls aus der Vorbereitung. Einige Wochen nach der Schlappe trafen Ritter und Steeples erneut aufeinander. Diesmal waren bis auf Carrington Love alle Kirchheimer an Bord. Dennoch ging der Sieg, wenn auch äußerst knapp, an die Truppe um Kapitän Radi Tomasevic. Für den langjährigen Ritter und immer noch in Kirchheim lebenden Guard wird das Aufeinandertreffen mit seinem Ex-Klub ein besonderes Spiel. Zum ersten Mal seit seinem Wechsel nach Ehingen kehrt Tomasevic zu einem offiziellen Ligaspiel in die Sporthalle Stadtmitte zurück.

„Der Saisonstart der Ehinger lässt sie schwächer aussehen, als sie eigentlich sind. Das ist eine gute, ausgewogene Truppe, die sehr viele Stärken hat. Für uns wird das keine leichte Aufgabe, und ich warne davor, sie zu unterschätzen. Die Niederlagen in der Vorbereitung müssen uns Warnung genug sein,“ weiß Michael Mai.cs

Anzeige