Lokalsport

Zweiter Start in Liga drei

Turnen Der VfL setzt am Sonntag beim TV Bühl die Drittliga-Saison fort.

Kirchheim. Die Drittliga-Turner des VfL Kirchheim setzen am kommenden Sonntag die Saison fort: Die Turn-WM in Montreal hatte die Wettkampftermine der Bundesligen durcheinander gewirbelt. So war das Kirchheimer Team, das in diesem Jahr zu den Favoriten auf die Meisterschaft zählt, bereits am 17. und 24. Juni gegen den USC München und die TSG Backnang angetreten und erfolgreich.

Anzeige

Am Sonntag soll trotz der langen Pause der dritte Sieg in Folge her. Doch beim Auswärtswettkampf gegen den TV Bühl, aktuell hinter dem VfL Tabellenzweiter mit gleicher Punktzahl und nur minimalem Rückstand bei den Gerätewertungen, wird es deutlich schwerer, als gegen die beiden Schlusslichter der Liga.

„Bühl gehört zum Favoritenkreis“, rechnet auch Kirchheims dienstältester Turner, Simon Paul, mit einem knappen Ausgang des Wettkampfs im Badischen. Denn Bühl hat die ersten zwei Saisonwettkämpfe mit top Ergebnissen gewonnen und gleich noch aufgerüstet: Neben einer Mischung aus jungen und erfahrenen Turnern stehen drei Geräte-Spezialisten aus Norwegen, Frankreich und Schweden bereit, das badische Team zu unterstützen. Zudem hat der TV Bühl noch einen gewaltigen Heimvorteil - oftmals werden sie von einer Kulisse von mehreren Hundert Zuschauern unterstützt.

Die Kirchheimer wollen sich trotzdem nicht verstecken: Auch sie sind gut in die Saison gestartet, haben eine starke Stammmannschaft. Marcus Bay, Julian Hausch, Manuel Halbisch , Manuel Hofmann, Simon Paul und Moritz Pohl bilden, wie schon in der vergangenen Saison, den Kern. Dazu kommen noch Henning Weise und Waldemar Guillard, beide an den Ringen, und Benni Leitner.

Im Herbst jetzt zusätzlich dabei: Der von früheren Gastspielen im VfL-Dress bekannte Yasin el Azzazy, ein sprunggewaltiger Turner aus Tübingen, der den VfL am Boden und im Sprung verstärkt. Seine Topform zeigte er kürzlich bei einem Fernsehauftritt. Yasin el Azzazy schaffte es, ins Finale von „Ninja Warrior“, einer bekannten RTL-Fitness-Show, zu kommen, die im Normalfall von Sportkletter-Profis dominiert wird.

Der erste Wettkampf nach der langen Pause gegen die starken Bühler wird also gleich zeigen, wohin die Kirchheimer Reise geht. Bei einem VfL-Sieg wachsen die Titelambitionen, bei einer Niederlage geht es zunächst mal zurück ins vordere Mittelfeld der dritten Bundesliga Süd.Heiko Paul