Anzeige
Anzeige
Lokalsport

Zwischen Zittern und Rechnen: VfL bangt um Oberligaverbleib

Tischtennis Vor dem Doppelspieltag zum Abschluss der Saison muss Kirchheim auch auf die Konkurrenz schauen.

Matthias Gantert und der VfL müssen sich strecken. Foto: Markus Brändli

Kirchheim. Nach dem Heimsieg gegen die TG Donzdorf am vergangenen Sonntag schien der VfL Kirchheim den Klassenerhalt in der Tischtennis-Oberliga schon so gut wie sicher zu haben. Doch nachdem der SV Salamander Kornwestheim zum dritten Mal in dieser Saison nicht angetreten war, wurden alle Ergebnisse dieser Mannschaft nun nachträglich annulliert – zum Nachteil des VfL, der gegen Kornwestheim einen Punkt mehr geholt hatte als die Konkurrenz. ...

mi atD htsene ide hremierhicK awzr mmier hnco uaf menie gtiiNhelzba,tatscps &snbmpa; amsagtS earb srobegt fua edn SV ausn.che kntuPne sidee negeg dne CS igSat, ise am VfL ie.obviehrnez naDn iKhehricm lhc,gaeenn saw emib ebim SVA II zhneau eni.tsch

itndd eEhc ens rvo idsmee Hreurnitngd das zettel ieimselHp red i,sen zu dme der fVL ma onnSgat ab 14 Uhr dne CTT 95 imhedOne in edr -eprlUSaLlGtoh ccsSheelht m:One Gegen ned aetrveeTblineln uas dme anrlentdU ttahe edr VLf ni rde uiedrHnn iulehdtc mti :82 sr;nlepmn&ovbbre.