Teckbotenpokal

Das neue Trainerduo macht die Sportfreunde froh

Gruppe E Beim Dettinger 4:1-Sieg überzeugt neben Dreifachtorschütze Tim Lämmle auch Mittelfeldmotor Coskun Isci – Weilheimer und Unterlenninger trennen sich unentschieden.

Haupt- und Nebendarsteller in rot: Dettingens Dreifachtorschütze Tim Lämmle (rechts) und Neuzugang Coskun Isci (am Ball) drückte
Haupt- und Nebendarsteller in rot: Dettingens Dreifachtorschütze Tim Lämmle (rechts) und Neuzugang Coskun Isci (am Ball) drückten dem Spiel des Gastgebers gegen Schlierbach ihren Stempel auf.

TV Unterlenningen - TSV Weilheim II 1:1 (0:0): Die Weilheimer, eine Mixtur aus Spielern der Zweiten und der A-Jugend, waren lange Zeit tonangebend. Nur, das Schießen hatten sie nicht erfunden. Der TSVW vergab ein halbes Dutzend mehr oder weniger klarer Torchancen. Vor der Kiste fehlte einfach der Killerinstinkt, und so sah es lange Zeit nach einem torlosen Unentschieden aus. Bis zur 45. Minute. Da wurde Lenningens Benjamin Holder im Strafraum von Jannik Leonhardt gefoult. Daniel Deuschle verwandelte den fälligen Foulelfmeter sicher zum 1:0. Die Führung beflügelte die Truppe von Yusuf Cetinkaya, die nun ihrerseits Chancen bekam, aber zwei Minuten vor Schluss den knappen Vorsprung wieder aus den Händen gab. Der neue TSV-Trainer Robert Walter: „So, wie das Spiel gelaufen ist, müssen wir mit dem 1:1 am Ende zufrieden sein.“ Tore: 1:0 Daniel Deuschle (45., Foulelfmeter), 1:1 Max Kammerer (58.).

TSV Schlierbach - SF Dettingen 1:4 (1:3): Obwohl sich die Schlierbacher achtbar aus der Affaire zogen, waren die ranghöheren Gastgeber in jeder Phase deutlich unterlegen. „Das war uns klar. Selbst wenn wir komplett angetreten wären, hätten wir gegen diesen Gegner nicht gewonnen“, gab Trainer Cesare d‘Agostino offen zu. Was ihm gefiel, war der Charakter der Mannschaft, die trotzdem nie aufsteckte. Dabei tat sich der dynamische Stürmer Fabio Santini besonders hervor. Auf der Gegenseite glänzte Tim Lämmle als dreifacher Torschütze. Einen Viererpack vergab er freistehend in der Schlussminute. Im Mittelfeld zog der neue Co-Trainer Coskun Isci die Fäden, und von draußen dirigierte Neu-Coach Robin Jaksche lautstark und temperamentvoll. Tore: 0:1, 0:2 Tim Lämmle (9., 15.), 1:2 Fabio Santini (24.), 1:3 Coskun Isci (30.), 1:4 Tim Lämmle (34.).


Anzeige