Teckbotenpokal

Der Herr der Bewegtbilder

Videos Andreas Schmid filmt nicht erst seit dem Turnier in Dettingen das „Spiel des Tages“.

TB Pokal 2017, Teckbotenpokal, Teckboten Pokal, Fußball, Fußball turnier, Andreas Schmid, Video, Videofilmer
TB Pokal 2017, Teckbotenpokal, Teckboten Pokal, Fußball, Fußball turnier, Andreas Schmid, Video, Videofilmer

Dettingen. An der Seitenlinie, hinterm Tor und gerne auch aus luftiger Höhe: Bewegtbilder vom Turniergeschehen sind nicht erst seit diesem Jahr der Renner auf der Teckboten-Homepage. Hinter den Videos zum „Spiel des Tages“ steckt der wohl passionierteste Fußballfilmemacher rund um die Teck. Andreas Schmid gehört seit dem 2015er-Turnier in Ötlingen zum Teckbotenpokalinventar.

Täglich bannt der 47-Jährige, der seine Brötchen eigentlich als Betriebswirt bei einer Krankenkasse verdient, den mutmaßlich attraktivsten Kick in der Schlossberggemeinde auf Kamera und schneidet die 60 Minuten zu einer knapp neunminütigen Zusammenfassung inklusive Trainerinterviews. „Wie das alles funktioniert, habe ich mir selbst über die Jahre beigebracht“, erzählt Schmid, der mit seiner nebenberuflich betriebenen Ein-Mann-Firma „AS Sportmarketing“ seit der Rückrunde der Saison 14/15 auch die Landesligaheimspiele des TSV Weilheim videotechnisch begleitet. „In der hiesigen Fußballszene unterwegs und mit den Leuten in Kontakt zu sein, macht mir einfach Spaß“, beschreibt er seine Motivation.

Befeuert wird diese durch seinen Ideenreichtum. Schmid hat unlängst eine Teleskopstange erfunden, mit der er eine Kamera in bis zu sieben Metern Höhe magnetisch anbringen kann - ideal für Flutlichtmasten am Fußballplatz oder Straßenlaternen. Von so einer aus filmte er vor drei Wochen auch den Sponsorenlauf in der Kirchheimer Fußgängerzone - ein viraler Renner.

Wer nun glaubt, der gebürtige Naberner drückt einfach nur die Playtaste am Camcorder, sieht sich getäuscht. Andreas Schmid ist auch in Sachen Leistungsdiagnostik und Spielstatistik unterwegs und will seine Dienste künftig verstärkt interessierten Vereinen für die Videoanalyse anbieten. „Ich bin ständig in Gesprächen mit Vereinen, zuletzt auch mit den Stuttgarter Kickers“, sagt er nicht ohne Stolz. Mit seiner gewinnenden Art konnte er sein Hobby bislang zwar stets kostendeckend betreiben. Aber damit sich Aufwand und Ertrag die Waage halten, ist Schmid auf entsprechende Geldgeber angewiesen.

Vielleicht helfen ja Kontakte zu alten Weggefährten - unlängst filmte Schmid ein Match der Naberner Tennisherren 40, wo mit Friedrich Lebküchner nicht nur ein in Bänkerkreisen bekannter Mann mitmischt. Lebküchner und Schmid schnürten für den SVN in den 90er-Jahren gemeinsam unter Trainer Steffen Fickel die Kickstiefel, feierten mit dem Aufstieg in die Kreisliga A via Relegation ihren jeweils größten Erfolg.

1 www.as-sportmarketing.de

Anzeige