Teckbotenpokal

Die Favoriten geben sich keine Blöße

Gruppe A Die SF Dettingen und der TSV Oberboihingen untermauern mit Auftaktsiegen ihre Ansprüche aufs Achtelfinale.

Neidlingen. Kein Tag für Underdogs in der Gruppe A: Weder der TV Neidlingen II noch der TSV Ötlingen konnten in ihren Partien gegen höherklassige Gegner für Überraschungen sorgten. Die TVN-Zweite verlor gegen Bezirksligaabsteiger SF Dettingen 1:5, die Rübholz-Elf hatte gegen A-Liga-Topteam Oberboihingen keine Chance.

 

SF Dettingen - TV Neidlingen II 5:1 (2:0): Der Neidlinger Spielertrainer Marcel Hitzer hatte sich den Start etwas anders vorgestellt. Dabei konnte seine Mannschaft froh sein, in der ersten Hälfte nicht noch deutlicher in Rückstand geraten zu sein. „Wir hätten nach der ersten Halbzeit schon 3:0 führen müssen”, meinte Dettingens Trainer Robin Jaksche. Vor allem nach dem Führungstreffer waren die Dettinger in allen Belangen das bessere Team und sorgten schon frühzeitig für die Vorentscheidung. Für den Neidlinger Übungsleiter fiel die Niederlage allerdings zu hoch aus: „Wir hatten gute Möglichkeiten, das ein oder andere Tore mehr zu machen“, befand Hitzer, dessen Mannschaft am morgigen Dienstag gegen Oberboihingen bereits mit dem Rücken zur Wand steht. Tore: 1:0 Yannick Frick (20.), 2:0 Benjamin Epple (30.), 3:0 Francesco Di Martile (43.), 4:0 Felice Galeota (44.), 4:1 Peter Pfauth (49.), 5:1 Florian Gautsch (59.)

 

TSV Oberboihingen - TSV Ötlingen 3:1 (1:1): Eine Spielhälfte lang hielt Ötlingen noch mit, erst nach der Pause zeigte Oberboihingen eine klare Kante. Die Ötlinger waren nicht in der Lage, die gegnerische Defensive wirklich zu knacken, hielten das Kreisliga-A-Team aber in Atem. Die Oberboihinger waren vor allem über die rechte Seite stark. Die meisten der gefährlichen Angriffe kamen über Kapitän Dominic Reusch, Marc Brändle und Nicolai Wallner. Nach dem Seitenwechsel drehte Oberboihingen dann auf. Oft verzockte das Team die Torabschlüsse selbst, ließ den Druck aber immer im Kessel. Nach den schnellen Treffern von Johannes Mauthe und Brändle war die Partie entschieden. Ötlingens Keeper Pascal Treuer verhinderte ein deutlicheres Ergebnis, das laut Oberboihingens Spielleiter Stefan Hein durchaus drin gewesen wäre. „Unsere Chancenverwertung war katastrophal“, grantelte er. Tore: 1:0 Pascale Sprenger (5.), 1:1 Ali Nazari (28.), 2:1 Johannes Mauthe (49.), 3:1 Marc Brändle (52.).

Anzeige