Teckbotenpokal

Grüner Rasen statt roter Asche

Dettingen/Neidlingen. Glück im Unglück für den Chef-Pokal-Macher: Christian Renz konnte Kraft und Kompetenz am gestrigen Sonntag voll und ganz auf das Turniergeschehen in Dettingen richten, nachdem der Abteilungsleiter der SFD den grünen Rasen der roten Asche vorgezogen hatte.

Der 32-Jährige schwingt nebenbei für den TC Neidlingen erfolgreich den Tennisschläger, ist die Nummer 2 der Herren-30-Mannschaft, die dem TCN vor zwei Jahren mit dem Aufstieg in die Verbandsliga den größten Erfolg der Vereinsgeschichte bescherte - vorerst, denn die Truppe um die, wie Renz, ehemaligen Kicker Klaus Moll, Alex Amiri, Andi Ochs und Roland Schumacher steht seit Wochen als Absteiger fest. Darum konnten die Neidlinger gestern im bedeutungslosen letzten Saisonspiel gegen Waldhausen (4:5) auch auf ihren „Christi“ verzichten.


Anzeige