Teckbotenpokal

Jesinger sind dem VfL dicht auf den Fersen

Gruppe C und D Der TSVJ tankt vor dem Endspiel um den Gruppensieg Selbstvertrauen. Der TVU bucht das Achtelfinale.

Neidlingen. Nahezu makellos präsentiert sich bislang A-Ligist TSV Jesingen: Mit zwei Siegen und einem Torverhältnis von 9:1 sind die Kicker von den Lehenäckern dem Tabellenführer VfL Kirchheim in der Gruppe C dicht auf den Fersen. Demzufolge wird das Aufeinandertreffen der beiden Teams am Freitagabend nicht nur zum Stadtduell, sondern auch zum Endspiel um den Gruppensieg. Für die Gruibinger hingegen entwickelt sich das Turnier so langsam zum Desaster: Null Punkte und 13 Gegentore in zwei Begegnungen sprechen da eine eindeutige Sprache.

Gruppe C

TSV Gruibingen - TSV Jesingen 1:4 (0:1): Der Jesinger Jubel nach dem Schlusspfiff - lautstark und von großer Erleichterung geprägt. Über 50 Minuten hatte der ambitionierte A-Ligist die eine Klasse tiefer kickenden Gegner intensiv bearbeitet, ehe die Entscheidung fiel. „Wir haben uns heute wirklich gut präsentiert, viel besser als noch beim 0:9 gegen Kirchheim”, bilanzierte Gruibingens Keeper Tim Böhringer, der mit zig Reflexen die Jesinger Offensive fast zur Verzweiflung trieb. Erst in den Schlussminuten schwand die Konzentration bei Böhringers Vorderleuten, was eine zu hoch ausgefallene Niederlage zur Folge hatte. Jesingen-Coach Gaetano Caruana beurteilte den Erfolg zurückhaltend: „Wir haben kühlen Kopf bewahrt und sind im Achtelfinale”. Tore: 0:1 Sascha Foschi (25.), 1:1 Marius Kottke (49.), 1:2 Kosta Kalaitzis (54.), 1:3 Simon Wahler (60.), 1:4 Ricardo Baptista (60.+3).

Gruppe D

TG Kirchheim - TV Unterlenningen 1:2 (1:0): Die Bühl-Elf kam zu einem verdienten Sieg. Vor allem im zweiten Durchgang waren die Unterlenninger von Trainer Klaus Müller das bessere Team. Allen voran der zweifache Torschütze Julian Deuschle. Der 26-jährige war nicht nur wegen seiner beiden Tore der mit Abstand beste Spieler auf dem Platz. TG-Trainer Tim Lämmle musste die Niederlage neidlos anerkennen: „Bei uns hat es heute an allem gefehlt.” Nach diesem Erfolg haben die Unterlennniger das Achtelfinale erreicht - zur Freude von Trainer Klaus Müller: „Wir haben verdient gewonnen und die gefährlichen TG-Stürmer kaum zur Entfaltung kommen lassen.“ Tore: 1:0 Tim Lämmle (12.), 1:1, 1:2 Julian Deuschle (33., 56.).

Anzeige