Teckbotenpokal

Ohne Punktverlust weiter

Gruppen A und B Die SF Dettingen und der TV Neidlingen schließen die Gruppenphase souverän als Erster ab.

Neidlingen. Im Kampf um Tabellenplatz eins in der Gruppe A haben sich die SF Dettingen deutlich mit 5:2 gegen den TSV Oberboihingen durchgesetzt. Auch Gastgeber Neidlingen beendet mit dem 1:0 über Westerheim die Gruppe B souverän als Spitzenreiter. Für Älbler hingegen heißt es nun abwarten und zittern im Fernduell mit den anderen Tabellendritten.

Gruppe a

SF Dettingen - TSV Oberboihingen 5:2 (2:2): Das Endspiel um den Gruppensieg entwickelte sich zu einer Partie mit vielen Umschaltaktionen sowie beeindruckend herausgespielten Toren. „In der zweiten Halbzeit ging uns dann allerdings die Kraft aus”, merkte Oberboihingens Spielleiter Stefan Hein an. Wesentlich frischer wirkte in der Schlussphase in der Tat die SFD. Der nach einem Kreuzbandriss wieder genesene Spielertrainer Robin Jaksche gab in der Defensive den Stabilisator. „Es geht nach meiner langen Verletzung immer besser”, zeigte sich der kickende Coach zuversichtlich. Wermutstropfen: SFD-Akteur Felice Galeota musste nach 14 Minuten mit einem Nasenbeinbruch ausgewechselt werden. Tore: 1:0 Yannik Frick (7.), 1:1 Marc Brändle (9.), 2:1 Robin Spranz (20.), 2:2 Florian Gautsch (22., Foulelfmeter). 3:2 Coscun Isci (40.), 4:2, 5:2 Spranz (46., 60./Foulelfmeter).

Gruppe B

TV Neidlingen - TSV Westerheim 1:0 (1:0): Bis zur letzten Minute mussten die Gastgeber um den knappen Erfolg bangen. Die Westerheimer waren ein gleichwertiger Gegner. Der Schlüssel zum Erfolg war die gute Neidlinger Abwehr und Stürmer Nils Faustmann, der seine Mannschaft schon früh in Führung hätte bringen können, doch der 19-Jährige brachte das Kunststück fertig und setzte das Leder über das leere Tor (7.). Auch in der Folgezeit schaffte es die Westerheimer Abwehr nicht, den flinken Angreifer in den Griff zu bekommen. Allerdings musste der gefährlichste Neidlinger zur Halbzeit ausgewechselt werden. „Das war nur eine Vorsichtsmaßnahme, weil er etwas angeschlagen ins Spiel gegangen ist”, erklärte TVN-Spielertrainer Patrick Kölle. Trotz der Niederlage hat der SV Westerheim noch gute Chancen als Gruppendritter weiter zu kommen. Tor: 1:0 Nils Faustmann (12.)

Anzeige